Samstag, 18. Februar 2017

18.02.17 Veganes Parfum La Rive / Wimpertusche wasserfest

Immer die ganzen Foodbilder! Nicht, dass Ihr Hunger bekommt. Ich möchte es nicht schuld sein!

Zur Abwechslung zeige ich Euch ein paar Neuerwerbungen.

Seit vier Jahren suche ich gute Düfte, die vegan sind. Bis jetzt. Ein netter Mensch hat in einer meiner Fratzenbuch-Gruppen von den Düften von La Rive berichtet, die alle vegan sind. Da tat sich mir eine neue Welt auf.
Diese Parfums erinnern an bekannte, große Markendüfte. Sie sind keine 1 : 1 Kopien sondern gehen nur in die ungefähre Duftrichtung des Markenduftes.

Das klang für mich nach einer hochinteressanten Alternative. Wenn die Düfte vegan sind und auch nur einigermaßen in die Duft-Nähe meiner Lieblinge kommen, dann bin ich doch froh dabei!
Dann kann ich das Lächeln nicht sein lassen. Vor allem, da auch die Preise sehr verbraucherfreundlich sind.

Also habe ich nicht lange gefackelt und mir hier bei La Rive - einer Firma, die in Frankreich produziert - ein paar Flakons bestellt.
Leider habe ich die hübschen Verpackungen schon entsorgt. Wohl in einem Anflug von Gier; einfach aufgerissen. Ach! Brutal aufgerissen; da hatte ich mich nicht im Griff. Taugten leider nicht mehr für Bilder, die schönen Kistchen.


La Rive, 'Cash'. 90ml für 6,50 Euro. Der Duft ähnelt 'Lady Million' von Paco Rabanne.

Das passt gut, weil ich dem Mann das Parfum 'One Million' von Paco Rabanne letztens auf Teneriffa gekauft habe, das ist nämlich zufällig auch vegan. Und wir mögen es sehr! Den Damenduft habe ich damals nicht ausprobiert, weil ich Angst hatte, dass er mir gefallen könnte.






Das hier mit der niedlichen Schildkröte (...) ist La Rive 'Woman'. Der Duft erinnert an Lacoste 'Women'.
Ich habe nur einen kleinen Flakon mit 30ml gekauft (2,99 Euro).



La Rive, 'In Woman'. 90ml für 6,50 Euro. Dieser Duft ähnelt dem Parfum 'Si' von Giorgio Armani.






Und das letzte der vier Parfums ist La Rive 'In Love'; das Parfum ähnelt dem Duft 'J'adore' von Dior.
Ebenfalls 90ml, 6,99 Euro.



La Rive - Düfte sind über o. a. Webseite (bzw. dort Weiterleitung auf Online-Shop) erhältlich und an verschiedenen anderen Stellen; auch Rossmann, Müller oder DM, dort auch ggf. noch günstiger! Allerdings haben die nicht die komplette Bandbreite aller Parfums von La Rive sondern immer nur einige ausgewählte.

Wenn Ihr im Netz nach Dupes von La Rive googelt, findet Ihr diverse Listen um Eure Duftlieblinge aufzuspüren. 

Ich bin total froh, dass ich ein paar gute Dupes gefunden habe, die tatsächlich vegan sind.
Und dann noch so günstig - selbst wenn ich häufiger nachsprühen müsste - das bleibt abzuwarten - würde es mich nicht jucken. Sehr schön!

Bislang hatte ich mich nie mit Dupes irgendeiner Art beschäftigt; scheint sich aber zu lohnen. Meine vier Neuerwerbungen machen mir viel Spaß!

--------------------------------


Bei Rossmann habe ich auch was Tolles gefunden, nämlich endlich eine wasserfeste vegane Wimperntusche. Ich habe schon lange gesucht, wollte aber nicht Unsummen ausgeben. Sie heißt Super Star XXL Volume Mascara, water resistant und ist von Rdel Young; die Linie für junge Leute bei Rossmann. (Junge Leute; ich hüstel mal gerade verlegen.)




Die kostete nur etwas über 2 Euro. Ich habe leider den Zettel nicht mehr. Ganz kleines Geld. Dafür wollte ich sie definitiv testen.
Und sie tut, was sie soll. Ich bin glücklich; denn bislang fand ich nur vegane Wimperntuschen, die nicht wasserfest waren; aus diesem Grund nutzte ich die Wimperntusche bislang nur für den oberen Wimpernkranz; unten habe ich verzichtet. Leider tränen meine Augen sehr viel.
Aber nun kann ich wieder oben und unten!

Weil ich schon mal bei Rossmann war, habe ich von gleicher Linie einen dunklen Bräunungspuder mitgenommen. Der ist ebenfalls vegan und heißt Sun Powder 04 matt terra.
So blass wie ich immer daher komme, ist das genau das richtige Produkt für mich.
Der lag auch irgendwo zwischen 2 und 3 Euro. Sollte ich zwischenzeitlich den genauen Preis noch herausfinden, werde ich das hier anpassen.





Das waren sie, meine neuen Produkte! Vielleicht ist das mit den Dupes von La Rive auch für Euch Neuland und Ihr könnt was damit anfangen; würde mich freuen.

Schönen Abend und liebe Grüße! Geht jetzt zum Fernseher oder zu Freunden, macht was Nettes! Macht es Euch kuh-schelig. Geht nicht über den Vorratsschrank und zieht keine Chipstüte ein!


18.02.17 Familienfrühstück mit Irish Coffee

Heute fand unser Familienfrühstück bei uns statt. Familienfrühstück heißt wir, mein Bruder und meine Schwägerin, mein Sohn und seine Freundin.
Leider erkrankte meine Schwägerin kurzfristig und konnte nicht teilnehmen; wir mussten für sie mitessen und trinken.

Da wir sechs uns alle selten sehen (immer kann ein Pärchen nicht), fallen die Frühstücke immer etwas größer aus; wenn schon, denn schon. Dann gleich in die Vollen; es soll schon eine Weile dauern.





Linke Tischseite:

Links von der Kaffeekanne liegen Falafel von Soto; aus dem Denn's. Die sind hier gar nicht angekommen; total trocken. Entweder Ihr esst Hummus dazu oder sonst was, was die Dinger geschmeidig macht oder Ihr kauft ein anderes, besseres Produkt - wozu ich raten würde. Die hier sind bei uns durchgefallen. Durchgerauscht!

Unten links liegen Antipasti: Paprika



Die andere Seite:

Antipasti: Zucchini und Aubergine mit tüchtig Knoblauch. Ansonsten hatte ich noch Ringelblumen-Vonig, Valsoia Haselnusscreme - palmölfrei, Marmelade, Erdnusscreme crunchy, Grafschafter Goldsaft; Karamellcreme (um Snickersbrötchen zu basteln = Erdnusscreme + Schokocreme + Karamell).

Auf dem Obstteller liegen Mango, Trauben, Sharonfrucht und Passionsfrucht. Dann hatte ich noch ein Tellerchen - rechts von der Kaffeekanne - mit schwarzen und grünen Oliven und Pfefferonis.


Auf folgendem Bild seht Ihr auf 15:00 Uhr Guacamole und darauf liegen dunkle Balsamico-Perlen. Die hatten wir mal im Penny gefunden, da war - glaube ich - italienische Woche oder sowas. Laut Inhaltsangabe erscheinen die mir vegan. Ferner seht Ihr das Life Changing-Bread, meine Leberwurst (auf 11:00 Uhr) und da drunter die Teewurst. Rechts auf 13:00 und 14:00 Uhr ist Senf und meine Mayo. Unter der Guacamole liegt der vegane Kaviar vom Elch. Das Violette ist Heidelbeerjoghurt.


Bio Risella für die beiden Teller mit Insalata Caprese und die vegane Schinkenwurst von Berief.


Hinter den Tulpen ist der Aufschnitt verborgen: Aldi-Aufschnitt, Papillon von Taifun, Wheaty Chorizo Veganslices und die Vegane Schinkenwurst von Berief (Knaller! Siehe auch oben). Alle vier stehen bei uns hoch im Kurs; alle empfehlenswert.


Das ist der Algenkaviar von Ikea. Mein Sohn hat mir den mitgebracht, glückliche Fügung.


Und diese süßen Teile auch:


Und Blumen haben mir die beiden mitgebracht!


Mein Bruder und ich wollten die gute alte Zeit (= als die Eltern noch lebten) wieder heraufbeschwören; kleines Irish Coffee - Revival!

Wenn man es stilecht hinbekommen möchte, wie Irish Coffee gedacht ist, dann braucht man Irish-Coffee - Gläser, ein Irish-Coffee-Rechaud, irischen Whiskey, Zucker, starken Kaffee und halbsteif geschlagene Sahne (hier natürlich vegan).

4 cl Whiskey werden mit einem gehäuften TL Zucker in das Glas gegeben und über die kleine Flamme von dem Rechaud laufend gedreht. Bis der Zucker schön karamellisiert. Das sieht man gut. Dann wird der Whiskey angezündet und das Glas heruntergenommen.
Gelöscht wird der brennende Whiskey mit Kaffee; ungefähr bis unterhalb der Schrift auffüllen. Darauf legt man zärtlich eine ordentliche Portion gesüßte, halbfeste Sahne ab.

Es wird nicht umgerührt! Oh oh, böse! Fail! Man trinkt den Irish Coffee durch das Sahnehäubchen.

Das ist ziemlich arg lecker! Ganz doll lecker.




Wir haben ein Bild meiner Eltern mit auf den Tisch gestellt; damit die wenigstens zugucken können, wenn sie schon nicht mehr mittrinken können. Was sie vermutlich sehr gern tun würden.
Es wäre bestimmt eine coole Abwechslung da im Himmel. Vielleicht haben sie zu uns runtergeguckt und sich gefreut.


Da ich nun wirklich nicht der Whiskeykenner bin, musste ich mich erstmal kundig machen, welcher Whiskey denn nun definitiv vegan ist. Gefunden habe ich dann fünf verschiedene.

Entschieden habe ich mich für Jameson Irish Whiskey; ich las, der wäre beliebt dafür und hätte ein exzellentes Preis - Leistungs - Verhältnis.

Die anderen Sorten sind 2 Gingers, Tullamore Dew, Powers Irish Whiskey und Bushmills Original. Preislich tun die sich alle nicht viel; liegen alle um die 20 Euro +/-, je nach dem, wo man sie kauft.
Es gibt womöglich noch viel mehr vegane Sorten; aber bei den fünfen konnte ich sichergehen.

Als 'Sahne' nahmen wir die Soyatoo Soywhip und die LeHA-Schlagfix aus der Dose.
Für Irish-Coffee ist in der Tat die Schlagfix besser geeignet als die Soyatoo; weil sie sich ein wenig mit dem Kaffee verbindet. Das ist gut! Die Soyatoo stand zwar schön auf dem Kaffee, da blieb sie aber auch. Man könnte ja nun umrühren - soll man aber nicht. Also hier tendiere ich stark zur LeHA-Sahne.

Die Gläser stehen Schlange und warten, dass sie an die Reihe kommen. Mein Bruder war der Zeremonienmeister (früher mein Vater), ich habe Kaffee eingegossen, Sahne hat jeder selbst drauf gemacht.


Das ist ein schönes Ritual.

Ja, das war unser Familienfrühstück. Alle sind wieder weg. Sie sind übrigens mit öffentlichen Verkehrsmitteln gekommen; die wussten schon, was sie hier erwartet.

Soweit der Bericht von unserem kleinen Familienevent. Im nächsten Blogpost zeige ich Euch mal wieder nichts zum Essen sondern zum Riechen.

Schönen Samstagabend liebe LeserInnen! Und: veganes Stößchen! (Nein, das ist nichts Versautes. Nicht mal, wenn ich es schreibe.)


Freitag, 17. Februar 2017

17.02.17 Wieder vereint

Der Mann ist wieder da! Pünktlich zum Wochenende.

Er hat ein Herzchen bekommen. Ein Pancake-Herzchen. Weil Freitag ist.
Mit Karamellsoße.


Das war mein Essen die letzten Tage. Da ich alleine war, habe ich alles mindestens zwei Tage lang gegessen.


Chicorée in Soße mit Kartoffeln und Räuchertofu.

Am anderen Tag auch, dann mit Bratkartoffeln:


 Hier auch noch mal der Weißkohl:


 Den letzten Rest vom großen Weißkohl habe ich in einer Kohlsuppe aufgehen lassen, mit Misopaste. Die Misopaste empfand ich als süßlich, nicht sonderlich salzig wie erwartet. Ich muss das weiter beobachten.


 Der Mann hat die letzten Tage meine vorbereiteten Tupperdosen geleert, ich hatte im vorigen Post schon gezeigt, was ich gemacht habe.
War alles gut verpackt; zusammen mit der Vegan-Box für Valentinstag. So ging er entspannt auf Reisen.




Das war in seiner Valentins-Vegan-Box drin:


Pralinen, Konfekt, Tee, Herzchenbonbons, Schokolade mit Erdbeerstückchen, Alles-Liebe-Gewürz von Sonnentor und ein Massageöl.

Bei Freunden hat der Mann abends einen Salat gegessen, das Foto hat er mir mitgebracht:


Morgen Früh kommt meine Familie zum Frühstück und zum anschließenden Irish Coffee. Mein Highlight diese Woche. Ach was, diesen Monat. Ich freue mich scheckig!
Ich werde berichten!

Schönen Abend und schönes Wochenende!


Sonntag, 12. Februar 2017

12.02.17 Reiseproviant für einen einzelnen Herren im besten Alter

Da dachtet Ihr vielleicht, Ihr könntet Euch eine Woche bequem zurücklegen, es würde dauern, bis ich wieder schreibe. Ha! Falsch, ganz falsch.
Ich bin schon wieder da. Denn der Mann war heute wandern und ich hatte Muße, ein paar Gerichte für ihn zu kochen. Er geht auf Reisen und damit er nicht verhungert, habe ich vorgekocht. Insgeheim habe ich natürlich nur etwas vorbereitet, damit er sich unterwegs daran erinnert, warum es sich immer lohnt, wieder zurück nach Hause zu finden. (Ganz abgesehen von meinen Sommersprossen und meiner bescheidenen Art, ist klar!)


Das ist geschmorter Weißkohl in Soße mit Kartoffelstampf und Räuchertofu




Ca. 900g Weißkohl ergibt eine recht große Menge; eine große Portion davon wird er mitnehmen. Dann muss er sich nur noch Kartoffeln dazu kochen; das ist eine schnelle Nummer.


Wir lieben Kohlgemüse. Perfektes Winteressen. Es ist Saison, ein Weißkohl von fast 2 kg hat nur 88 Cent gekostet (war nicht Bio).

Dann habe ich nur für ihn eine Quinoa-Gemüsepfanne gekocht/gebraten mit Zucchini, Möhren, Paprika, Zwiebeln und der veganen Chorizo Spacebar von Wheaty.


Ferner kann er die Sellerie-Kartoffelsuppe mitnehmen. Da kann er dann einen Hanfbar von Wheaty draufpacken, wenn er mag. Oder Meetlyke-Bratwurst, die gebe ich ihm noch mit. Auch sehr lecker.


Wenn er dann noch Alsan, Sojamilch und vegane Schokolade einpackt, sollte er eine Weile über die Runden kommen.

Das war's für heute. Großes Indianer-Ehrenwort. Heute schreibe ich nicht mehr.
Es sei denn, mir fällt noch was ein...

Schönen Abend! 





12.02.17 Veganer Gyrosteller / Ausblick

Liebe LeserInnen,

mein Projekt 'Ohne Weizen' ist offiziell vorbei, wobei das Quark ist; ich führe es natürlich fort. Es ist nun in meinen Alltag übergegangen.

Meinen Gyrosteller, den ich ohnehin längst veganisiert hatte, gibt es nun auch in weizenfrei; nämlich mit Sojamedaillons (kleingeschnitten) statt Seitan. Geht genauso, schmeckt auch super.


Schmeckt echt Hammer, zusammen mit meinem Krautsalat und dem Tzatziki. Und den Potatowedges sowieso. Der Krautsalat ist ein Traum.


Gestern war ich allein und habe die restlichen paar glutenfreien Aldinudeln gegessen, die Penne. Mit einer kleinen Tomatensoße, die habe ich schnell zusammengerührt.

Unser erster Test dieser Nudeln verlief seinerzeit nicht ganz glücklich und ich überlegte, ob ich noch daran schrauben kann.
Dabei ist es ganz einfach, ich hatte mich anfangs an die Kochanleitung gehalten und die Nudeln deswegen viel zu kurz gekocht. Gestern waren sie geschlagene 20 Minuten im Kochwasser und ich fand sie top. Sie hatten immer noch Biss - die sind nicht totzukochen - aber sie waren nicht mehlig wie die erste Fuhre bei Projektbeginn.
Ich bin froh!


Das sind sie:


Als nächstes werde ich Euch vom nächsten Familienfrühstück kommendes Wochenende berichten; dann rückt meine Familie hier an mit hoffentlich großem Hunger. Es wird nach dem langen Frühstück eine Premiere geben, veganen Irish-Coffee.
Das erinnert uns nämlich an die guten alten Zeiten bei uns Zuhause. Mein Vater hatte an Sonn- und Feiertagen nach dem guten Essen Irish Coffee zelebriert.
Mein Bruder und ich hatten das dringende Bedürfnis, diese Zeiten wieder aufleben zu lassen.

Ende des Monat bekommen wir Übernachtungsbesuch für zwei Tage und freuen uns sehr, wieder einen eingefleischten (haha, Witzle!) Veganer bei uns zu haben, einer unserer Freunde.
Wir werden Essen gehen und daheim werde ich sojafrei und glutenfrei kochen. Das ist dann für mich immer eine Herausforderung, geht aber auch. Alles geht!

Liebe treue Blaubehimmelt-Gemeinde, ich werde berichten! Bleibt mir wie bisher gewogen (700.000 Zugriffe, Ihr seid der Knaller!! Danke!) und klickt Blaubehimmelt wieder an wenn es demnächst heißt: "Wie jetzt, den Whisky anzünden? Oh Gott, das gute Zeug!"

Schönen Sonntag!





Donnerstag, 9. Februar 2017

09.02.17 Projektende, 30 Tage ohne Weizen! Und: schwarze Nudeln!

Liebe Projektbeobachter; liebe Freunde der veganen weizenfreien Hochkultur, liebe Tofuerfahrene!

Wir haben uns heute hier im Blog versammelt um mein Projekt offiziell zu beenden. "30 Tage ohne Weizen; geht das oder haut sie in den Sack?"

Es geht; auch wenn ich zwei Weizenausrutscher/Unfälle hatte.
Beide Male hatte ich hinterher Bauchschmerzen und einen sehr dicken Bauch. Sehr vielsagend.

Ansonsten blieb ich weizenfrei und der Bauch flachte merklich ab. Die Zeichen sind deutlich; ich glaube, meine Osteopathin und Heilpraktikerin hatte recht mit ihrer Vermutung, dass ich auf Weizen reagiere.

Von daher bleibe ich dabei; wie schon angekündigt. Ich lasse den auch weiterhin weg. Weizen ist kein großer Verlust, denke ich. Nur draußen, in der normalen Welt, wird es schwierig ohne.
Muss ich sehen, wie ich mich durchschlagen kann.

Es gibt viele gute Alternativen. Zum Beispiel diese schwarzen Soyanudeln. Zutat: 100% Soja.

Zu den Nudeln habe ich eine Guacamole gemacht, zusammen mit schwarzen Oliven, Tomatenstückchen sowohl aus der Dose (hatte keine frischen) als auch getrocknete. Obenauf liegt Grattugiato von Vantastic Foods. Sehr lecker übrigens.



Ich war skeptisch als ich davor saß; weil sie sehr ungewöhnlich aussehen, diese Nudelns. Aber sie schmecken wirklich gut. Ich habe nichts auszusetzen. Definitiv kaufe ich die wieder, vielleicht auch mal in gelb oder grün. Sie sind anders als normale Nudeln in der Konsistenz. Spannend!

Sie haben interessante Nährwerte. Definitiv besser als Weizennudeln.



Diese Dinkelnudeln hat der Mann heute aus dem Penny mitgebracht. Auch nicht schlecht.


Hier gibt es einen kurzen Einblick, was es u. a. morgen bei uns gibt; hier zieht Krautsalat vor sich hin. Den habe ich heute eingelegt. (Endlich kann ich auch mal sagen "Ich habe da was vorbereitet!" Wollte ich immer schon mal.)
Morgen werde ich Potatowedges machen, Gyros und Tzatziki und eben diesen Krautsalat. Alles so wie hier beschrieben.



So liebe LeserInnen, ich habe fertig. Vielen Dank, dass Ihr mich begleitet habt in den vier Wochen!
Solltet Ihr auf Weizen verzichten müssen oder wollen - keine Bange, es ist nur eine kurze Umstellung, dann läuft es. Es ist wirklich kein Drama. Ich kann Euch nur ermutigen.

Lasst es Euch wohl ergehen!

Schönen Donnerstagabend und schlaft gut!

Mittwoch, 8. Februar 2017

08.02.17 Tag 29 von 30 ohne Weizen; Blumenkohlsuppe und Bioladen-Gebäck

So, Freunde der gepflegten veganen Kost; der vorletzte Tag des Projektes Weizenfrei ist glücklich beendet.

Ich hatte immer noch Blumenkohl in Blumenkohlkochsud, Kartoffeln und Mac Cheesesoße da; alles zusammen kam in den Mixer und heraus kam Froop eine wunderbare Blumenkohlcremesuppe. Ich brauchte nicht mal nachwürzen. Verröckt!


In den vergangenen Wochen habe ich viele Suppen gegessen; ich liebe sie alle. Nicht nur im Winter.

Nachmittags habe ich meine Freundin besucht; wir sind spazieren gegangen und in einen Bioladen eingefallen; meine Freundin hat Sojanudeln (schwarz, Fettuccine) für mich entdeckt und Dinkelnudeln, breite Bandnudeln! Ich bin höchst angetan! Und gespannt, wie die beiden schmecken werden.
Darüber werde ich bloggen, wenn es soweit ist; wenn ich auch nach Projektende nicht mehr täglich bloggen werde.
Aber schon, wenn ich was Außergewöhnliches antreffe. Schwarze Fettuccine in vegan sind außergewöhnlich.
Ach ja, Kokoscuisine habe ich dort ebenfalls gekauft; war mir auch neu, dieses Produkt. 

Veganes Gebäck aus dem Bioladen, Brottheke, fand ich auch. Amaranthtaler mit Zartbitter und Nougatdinger (die hießen irgendwie cleverer, ich weiß es nicht mehr, schlagt mich nicht). Letzteres ist vermutlich nicht weizenfrei; das habe ich gleich an den Mann durchgereicht, als ich heim kam.


Wir haben danach ein klitzekleines Café namens Brews Lee besucht und uns niedergelassen, nachdem meine höfliche Anfrage nach Sojamilch positiv beschieden wurde.
Hier sitze ich vor meinem Cappuccino und freue mich des Lebens. 


Wieder daheim, Abendbrot:

Vormittags habe ich mal wieder die vegane Teewurst gemacht, nach dem Rezept von Die Umsteiger.
Hier rechts im Bild. Auf 16:00 Uhr. Rechts oben, auf 14:00 Uhr,  liegt der letzte noch vorhandene Weichkäse 'Muenstercheese'. Dieser hat eine Ummantelung aus Sonnentor 'Schutzengel'- Gewürzsalz.


Das Bioladen-Gebäck:


Um ein ordentliches Gericht zu kochen, reichte heute die Zeit nicht. Mir jedenfalls nicht, andere können ein Vier-Gänge-Menü in 30 Minuten auf den Tisch stellen für 10 Leute; ich vermag das nicht. Ich brauche immer etwas länger, weil ich arg zerstreut bin und mir Zeit lassen muss.

Schönen Mittwochabend; schlaft gut und bleibt mir gewogen, mindestens bis morgen und am besten überhaupt.