Montag, 18. Februar 2013

18.02.13 Spinat und Tofurührei mit Kala-Namak Salz

Ich schließe den Tag mit meinem neuen Brotaufstrich aus Rote Beete und Linsen, ebenfalls von

MrAtarac, Rote Beete Aufstrich

Richtig gut! Sehr ausgewogen im Geschmack. Ich hatte noch genau eine Rote Beete übrig und suchte nach einer guten Verwendung.






















Die Plätzchen sind fertig! Es sind vegane glutenfreie Hirsekekse von hier:

MrAtarac, Koch's vegan, Hirsekekse

Lecker, knusprig, innen drin noch leicht feucht. Die ganze Wohnung duftet.























Heute Nachmittag mache ich wieder Plätzchen. Für den Abend dachte ich an einen neuen Brotaufstrich, MrAtarac aus Youtube (der Vegankoch, es gibt ja nicht nur Attila) hat da was Nettes im Angebot!
Man darf gespannt sein. Ich werde berichten. Bleibt dran und mir gewogen.


Es geht mir deutlich besser.

Ich kann wieder in der Küche stehen und mich nützlich machen.

Vorhin haben wir Spinat, Möhren, Salzkartoffeln und Tofurührei gegessen.
Die Möhren habe ich mit Zwiebeln und Agavendicksaft karamellisiert und dann gedünstet, die restliche Flüssigkeit mit etwas Speisestärke eingedickt.

Das Tofurührei habe ich aus zwei Dritteln Tofu Natur (Taifun) und einem Drittel Seidentofu (Taifun) gebastelt, gesalzen habe ich mit meiner Neuerwerbung Kala-Namak Salz. In der Tat, als ich das Salz in die Pfanne gab und umrührte stieg mir tatsächlich ein Eierduft in die Nase! Verrückt!



Super Sache. Die leicht gelbe Farbe des Rühreies kommt von einer Messerspitze Kurkuma.
Dann noch etwas Mandelmus hinzu, ein EL um genau zu sein, Pfeffer, fertig ist der Lack. Schönes Rührei. Saftig, nicht trocken-krümelig.






























Mein Morgenmüsli,

eine bunte Mischung aus Amaranthpopp, Cornflakes, Gojibeeren, Cranberries, Bananen, geröstete Wal- und Cashewnüsse, Agavendicksaft und Hafermilch. Und Buchweizen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen