Mittwoch, 6. Februar 2013

06.02.13 Vom Vegan Wednesday, veganer Margarine, Fruchtaufstrich und nächtlichen Schwarzmarktaktivitäten

6. Februar 2013: Vegan Wednesday!  



Abendessen: Radieschenblätter-Süppchen mit Schnittlauch



Für 2

Blätter eines Bundes Radieschen
40 g Margarine
1 rote Zwiebel
1 gehäufter EL Dinkelmehl
½ Liter Gemüsebrühe
100 ml Sojasahne (oder Hafer- o. Reissahne)
Salz, Pfeffer
Schnittlauch und ggf. einige Radieschenscheiben zur Deko

 Zwiebel in feinen Würfelchen in Margarine anrösten, geschnittenes Blattgrün hinzugeben, ebenfalls rösten bis sie leicht bräunlich sind. Danach eine Mehlschwitze machen: Mehl hinzufügen, unter Rühren anschwitzen lassen, sukzessive ablöschen mit der Brühe. So bald die Cremesuppe wieder angedickt ist vom Herd nehmen, mit Pürierstab fein pürieren und mit Sojasahne, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit gehackten Schnittlauchröllchen servieren.

Das Rezept bietet sich an wenn an gleichem oder am Vortag Radieschen benutzt wurden, wie bei mir gestern (Kartoffelsalat). So muss nichts weggeworfen werden.

Schnell einstellen, bevor sie abkühlen!
Zum Nachmittagskaffee: Frische vegane Waffeln mit Puderzucker:


Heute ist Vegan Wednesday (siehe rosa Logo ganz rechts unten, draufklicken, dann führt der Link zu mehr Infos), da mache ich doch mit! Danke an meine Leser für den Hinweis, tolle Sache!
Mittwochs zeigen Veganer/Innen, was auf ihren Tellern landet. Die Bilder bzw. Links der Blogs werden gesammelt und bei Pinterest eingestellt.
 Zur Freude und Inspiration aller. Topfgucker auf vegan, sozusagen.


Mein Frühstück habe ich leider unfotografiert verdrückt, war aber auch nur Brot mit den Aufstrichen.
Mein Mittagsessen:  es gab aufgewärmt die vegane Lauchquiche (Rezept VFF)






















Gleich kommen noch Waffeln! Mal sehen, ob mir das gelingt, in veganer Form! 

Meine Alsan-Margarine ist hier im nächsten Bioladen nicht zu bekommen, ich müsste in die Stadt zu den großen Biomärkten fahren.
Deswegen hat mir der Mann von seinen Vegan-Raubzügen die Landkrone Margarine Bio mitgebracht, sie ist vegan – freundlicherweise steht es groß auf der Packung! Pluspunkt. Sie ist aus Sonnenblumenöl hergestellt.

Mit 1,99 Euro für 250 g ist sie wahrlich kein Schnäppchen, aber ganz okay. Ganz hell, wohl wie alle Bio-Magarinen, gefärbt mit Karottensaft. Die Konsistenz ist sehr weich. Sie sitzt im Becher, nicht wie die Alsan, die ihr Dasein in einer Goldfolie verbringt.
Der Duft der Landkrone Bio-Margarine ist angenehm frisch, genauso so, wie eine Margarine riechen sollte, finde ich.

Wie die Alsan auch beinhaltet die Landkrone Bio-Margarine keine gehärteten Fette und wurde nicht umgeestert. Das wäre nach Bioverordnung verboten.

Geschmacklich kann ich nicht groß was sagen, die Margarine ist auffallend unauffällig im Geschmack. Verhalten. Sicher schüchtern. So soll es sein. Wenn man eine Margarine ist.

(Trotzdem ist Alsan Bio bisher noch mein Favorit, aufgrund der Ähnlichkeit zur Butter und der günstige Preis macht natürlich froh!)



 































Zum Frühstück habe ich heute erstmals den Fruchtaufstrich von Alnatura „Himbeere Rhabarber“ probiert. Leute, Welt, frohlocken! Hey, eine Offenbarung! Stürmt die Alnatura- und DM-Geschäfte, das ist eine der geilsten leckersten Fruchtaufstriche (ich darf nicht Marmelade sagen, sagt der Mann, der hier lebt. Das dürfte man nur bei Südfrüchten. Als ob das irgendeiner wissen will.), die ich je probiert habe. Was für eine herrliche Farbe, rot, oder doch pink? Das Sechseck-Gläschen allein ist schon hübsch. 
Dann noch mit köstlichem Inhalt. 200 g für 2,25 Euro bei DM. Ich würde dafür nächtens auf dem Schwarzmarkt noch viel mehr bezahlen wollen und das kostbare Gläschen in meinen Exhibitionistenmantel einschlagen und mit hochgeklapptem Mantelkragen heimrennen so schnell die Füße tragen. Es nieselt, Dampf steigt aus der Kanalisation, ich husche eilig durch die dunklen feuchten Gassen und bringe den geheimen Schatz in Sicherheit.


Aber ich schweife ab. Hier habe ich noch die Streichcreme von Alnatura fotografieren lassen, die „Toskana“. Ebenfalls dicke Kaufempfehlung. Kostet für 180 g 1,85 Euro bei DM.


Mittags werde ich vermutlich die Quiche aufwärmen – fast die Hälfte ist noch da, und abends wird es wahrscheinlich eine Radieschencremesuppe geben. Aber aus den Blättern!

Ich werde berichten. Bleibt dran, bleibt mir gewogen.

Kommentare:

  1. Oh ja, die Himbeer-Rhabarber-Dingens ist auch mein absoluter Liebling! Soooo lecker! Und wenn Du mal richtig sündigen willst, probier mal den Mousse au Chocolat Aufstrich. Der ist unglaublich lecker! Aber da ist böser Rohrzucker drin :-(

    Liebe Grüße von
    Julejulklap

    AntwortenLöschen
  2. Ist die vegan? Die habe ich gestern gesehen aber hatte nicht mehr die Muße, einen weiteren Artikel herumzudrehen und das Rückenschild zu studieren. Einkaufen geht nicht mehr so schnell wie früher, woran das wohl liegen mag.
    Rohrzucker, ja. Habe ich gestern auch gekauft, kann man ja sparsam dosieren. Und Vollrohrzucker habe ich eingepackt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die ist vegan! :-) Oh, ich darf gar nicht dran denken, meine Challenge ist ja noch nicht um - ich habe gesündigt und muss (darf!) noch eine Strafwoche dranhängen... aber dann steht das Glas auch wieder auf meiner Einkaufsliste!

    LG Jule

    AntwortenLöschen
  4. hat doch keiner gesehen! Ich sag nix! Meine Lippen sind versiegelt. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Der Mousse au chocolat Aufstrich von dm ist wirklich super, kann ich nur bestätigen, den könnte ich pur löffeln. Ganz toll schmeckt auch das Cashew-Mus. (An die Hüften und weitere Problemzonen darf man dabei nicht denken...)
    Danke für den Tipp mit der Marmelade, die werde ich beim nächsten Einkauf mitnehmen.

    Dein Blog gefällt mir übrigens wirklich gut, ich werde auch in Zukunft gerne bei dir vorbeischauen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy, Cashewmus ist ein guter Kumpel von mir geworden! Echt tolles Zeug.
      Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt, danke schön!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Das sieht nach einem sehr leckeren Tag aus und Suppe aus Radieschengrün kannte ich auch noch nicht. Klingt aber toll, weil mir das Pesto aus dem Grün ja schon so gut geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cookies,
      ja danke schön, der Tag war lecker! Radieschensuppe kannte ich vorher auch nicht, dann las ich das mal und hatte es im Hinterkopf. Nun kam es zur Anwendung.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Hallo :-)
    Die Fruchtaufstriche wohnen schon seit Monaten bei uns und nur ganz selten kam noch andere Marmelade auf den Tisch.
    Übrigens kann ich die amerikanische Kombination Brot mit Erdnussbutter(creme) und Fruchtaufstrich sehr empfehlen.
    Im Moment ist Mango Marille bei uns im Einsatz!
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  8. Die Suppe klingt wirklich gut..
    Radieschengrün kannte ich bislang schon im Smoothie, aber als Suppe findet es bestimmt bald mal Einsatz bei mir (und du hast Recht: wegschmeißen ist blöd, daher mag ich solche "alles-verwerten"-Rezepte).
    Viele Grüße,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Smoothie ist auch so ein Thema, ich habe mir letztes Jahr extra eine Kitchenaid gewünscht für Smooties, ich habe nie auch nur einen gemacht.
      Da muss ich mal drüber nachdenken. Danke für den Impuls Frau Schulz! :-)
      Irgendwie traue ich mich nicht dran.

      Löschen
  9. Mango Marille klingt absolut verführerisch! Mangos finde ich köstlich. Erdnussbutter haben wir auch da. Die müsste ich wegschließen, weil der Mann sich heimlich daran bedient. Immer und immer wieder. Nachts oder so. Keine Ahnung.
    Danke Uli!

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass du mitmachst! Und gleich mit so einem ausführlichen Post :) Ich hoffe, du bleibst uns treu!
    Liebe Grüße
    Carola von twoodledrum

    AntwortenLöschen
  11. Auf jeden Fall bleibe ich Euch treu! Tolle Sache das!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen