Mittwoch, 20. März 2013

20.03.13 Vegan Wednesday und das süße Leben

Hello Folks, Freunde, Ihr Lieben, vollkommen überraschend haben wir wieder Mittwoch.

Ein wichtiger Tag in der Woche, es ist wieder Vegan Wednesday.

Alle die wollen zeigen am Mittwoch ihre veganen Mahlzeiten. Die Links zu den jeweiligen Posts werden gesammelt und die Bilder werden im Pinterest-Board des Vegan Wednesday veröffentlicht. Das gibt immer eine schöne bunte Gerichtelandschaft. Heute sammelt Carola von Twoodledrum, Näheres siehe unter dem Link des Logos:

Vegan Wednesday Hier wird gesammelt



           Hirsebrei mit Obst

zum Frühstück















..........und Gebratener Reis mit Tofurührei Für 1 - 2 Personen



3 EL Mu Err-Pilze
2 EL Sojasauce
3 EL Sesamöl
1 Zwiebel
1 kleine Möhre
1 Stück Lauch
1 kl. Stück Frühlingszwiebel
220 g gekochter Reis
1 EL Rapsöl
40 g Tofu Natur
1 Prise Kurkuma
Kala Namak Salz
1 TL Erdnussmus
etwa 30 ml Brühe von den MuErr-Pilzen
Koriandersamen
Salz
Pfeffer




Die Mu Err-Pilze nach Anweisung in Flüssigkeit mit 2 EL Sojasauce garen. Abgießen, Brühe auffangen, Pilze beiseite legen.

Zwiebel schälen und in etwas größere Spalten schneiden. Möhre schälen und in feine Streifen und Lauch in dünne Scheiben schneiden, ebenso die Frühlingszwiebel.
Zusammen mit den Koriandersamen  in Sesamöl in obiger Reihenfolge ca. 3 Minuten anbraten. Das Gemüse soll angebraten sein aber noch Biss haben.
Den gekochten Reis hinzugeben, ein paar Minuten anbraten, gelegentlich umrühren.

Parallel das kleine Stück Tofu mit einer Gabel zerdrücken und in einer separaten Pfanne in dem Rapsöl anbraten. Mit einem Hauch Kurkuma färben und mit etwas Kala Namak – Salz würzen.
Von der Herdplatte ziehen und das Erdnussmus zusammen mit etwas von der Kochflüssigkeit der Mu Err-Pilze hinzugeben, umrühren, stocken lassen.
Nun das Tofurührei und die MuErr-Pilze zu dem Reis geben und unterheben. Mit Salz und Pfeffer und ggf. Sojasauce abschmecken.


Das war nur ein Resteessen, ich hatte noch gekochten Reis über.
Abends kommt die eigentliche Hauptmahlzeit, ich mache ein Chili. Das erste meines Lebens nach dem Rezept einer lieben coolen Veganerfreundin. Ich stelle Euch abends den Link zu ihrem Rezept ein, wenn ich die Fotos auch einstelle.

Erstmal gibt es hier noch Obstsalat am Stück mit Schoko



Für zwei Personen (6 Spieße)


6 lange dünne Holzspieße
1 mittelgroßer Apfel
2 kleine Bananen
1 Orange

½ Tafel vegane Schokolade (hier: Alnatura Feine Bitter 70 % Kakao)
1 EL Agavensirup
Puderzucker

Schokolade raspeln und im Wasserbad schmelzen lassen, gelegentlich umrühren. Schüsselchen darf mit Wasser nicht in Kontakt kommen.

Obst schälen (Bioapfel nicht) und in größere Würfel schneiden. Abwechselnd das Obst aufspießen, auf Teller anordnen.
Wenn die Schokolade flüssig geworden ist mit einem EL Agavensirup süßen und in einen Frühstücksbeutel füllen. Oben verknoten. Schokolade nach unten drücken und unten eine winzig kleine Ecke der Tüte abschneiden. Nicht über das Essen halten, das kleine Stück Plastik findet Ihr nie wieder. Fragt mich.
Mit sanftem Druck die Schoko aus dem Beutelchen quetschen und zügig über die Spieße fahren. Macht das locker aus dem Handgelenk wenn einer zuguckt, das beeindruckt. Ihr könnt auch dabei singen, z.B.: „Amada mia amore mio“


Diese Lässigkeit macht Euch zu einer coolen Sau.

Zum Schluss den Obstsalat am Stück mit Puderzucker bestäuben.

Wenn der Frühling kommt kann man prima Obstsalat am Stück mit Erdbeeren und anderen Früchten machen. Kennt Ihr Kapstachelbeere, auch bekannt als Physalis? Kleine gelbe Frucht in eigenem Pergamentmäntelchen? Super lecker. Das würde sich toll machen am Spieß.
Noch ein guter Tipp:  schließt Euch ein, dann braucht ihr nicht teilen. Oder brecht vorher mit Eurem Partner einen dollen Streit vom Zaun, auch dann könnt Ihr allein essen.
Hinterher ist immer noch Zeit für ein Sorry.….

Apropos sorry: hat einer einen kleinen schokoladigen Plastikschnipsel gefunden? Vielleicht an der Banane oder zwischen den Zähnen? Ich suche noch einen. 

Ja. Wenn man die Spieße gegessen hat kann es sein, dass alle Coolness von einem schlagartig abfällt und man sich hämische Blicke gefallen lassen muss, nur, weil man so aussieht: 


Ich finde das ziemlich geschickt, wie schnell die Leute heutzutage ein Handy hochreißen und ein Bild schießen können. Wären sie mal immer so schnell. :-)

So übel sehe ich doch nicht aus, oder. Ein bisschen blass, bin Veganer....Zumindest habe ich mich nicht verletzt. Die Spieße sind aber auch spitz! Hätte leicht passieren können, ein Obstpiercing in der Wange, ein ungewolltes.

Heute Abend kommt wie gesagt noch das Chili - wenn es was wird, - ich bin neu - und dann war es das für den heutigen Vegan Wednesday.
Bleibt dran und mir gewogen!








Nun ist es passiert, mein erstes selbstgekochtes veganes Chili ist fertig und gegessen, nur noch ein kleiner Rest ist da.

Chili sin carne von Lisbeth, zu finden auf ihrem neuen Blog  Veganthropologisch

Die Vorbereitungen:





















Fertig!























Sehr lecker war's. Das perfekte Gericht für Besuch und Party!


Um die Schärfe etwas zu mildern habe ich eine Creme aus Tofu Natur, Sojajoghurt und Sojacuisine mit dem Pürierstab gemixt, mit etwas Zitronensaft und Salz gewürzt.
Sehr lecker! Leider hatte ich keinen Seidentofu da, der wäre noch besser geeignet gewesen.

Dazu Pitabrot, fertig gekauft, musste ich nur aufbacken.

Danke Lisbeth! Mann und ich waren begeistert! Es ist kaum noch was da. Und meine Klappe brennt. :-)

Kommentare:

  1. Der leckerste Post den ich je gelesen habe O.o
    Die Obst-Spieße und das Chili machen mich gerade richtig fertig <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank! Schnell nachmachen, ist ganz einfach, gelingt immer und schmeckt gut.
      Susi

      Löschen
  2. *schmunzel* du hast so ne nette Art zu schreiben ;-)
    Deine Obstspiesse sehen oberlecker aus, und das Chili muss ich auch noch unbedingt probieren, steht schon auf meiner ToDo Liste...

    Grüßle
    jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön Jessi, ja mache das, kann ich nur empfehlen. Das war ein sehr leckerer Tag gestern.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. gebratenen Reis mit Rührtofu ess ich auch grade, während ich mir die ganzen Posts anschaue, sehr lecker!
    Und bei deinem Foto mit dem Schokomund musste ich echt lachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Gebratener Reis geht immer, genauso wie Nudeln.
      Schokomund, ich hatte das Zeug überall.
      Es ist schlimm.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  4. Die Obstspieße sehen toll auch noch eine Kugel Sojaeis und der Sommer kann kommen :)
    Schöner Blog :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich freue mich so auf Sojaeis, ich habe das noch nie probiert! Gibt es bei Edeka, nicht wahr?
      Liebe Grüße und danke
      Susi

      Löschen