Samstag, 20. April 2013

20.04.13 Samstag, Lust auf Tofu-Rührei mit Zwiebeln und Schnittlauch!

Ich habe hier im Blog noch nicht notiert, wie ich mein Tofu-Rührei am liebsten habe.



Tofu-Rührei

das ist die komplette Menge die das Rezept ergibt


Für 2 Personen

1 EL Rapsöl
1 kl Zwiebel
75 g Tofu Natur
Msp Kurkuma
1 TL Cashewmus
1 gehäufter EL Seidentofu
Kala Namak – Salz
Pfeffer aus Mühle
Schnittlauch






Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Tofu Natur mit Küchenkrepp ausdrücken und abtrocknen (dann springt er weniger in der Pfanne) und mit der Gabel auf einem Teller klein zerdrücken.
Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

Zwiebelwürfel in Öl anbraten, wenn sie gelb und glasig sind den Tofu Natur hinzufügen, 1 kleine Messerspitze Kurkuma hinzugeben und verteilen, ca. 2 Minuten auf mittlerer Hitze braten, gelegentlich wenden. Kurkuma macht den Tofu schön gelb, duftet und schmeckt sehr gut.

Von der Herdplatte ziehen, einen Teelöffel Cashewmus und einen ordentlich gehäuften Esslöffel Seidentofu vorsichtig unterheben.
Mit Kala Namak (für die „Eier-Schwefelnote“) und Pfeffer nach Geschmack würzen. 

 
Zuletzt etwas Schnittlauch über das Tofurührei geben.

Man kann sehr gut Räuchertofu in kleinen Würfelchen separat anbraten und hinterher hinzufügen, ebenso kleine Paprika- oder Tomatenstückchen. Wer es scharf mag kann etwas  Chilischote kleingeschnitten hinzugeben.
Das Tofu-Rührei passt zudem prima zu Bratkartoffeln (Bauernpfanne) oder gebratenen Nudeln oder gebratener Reis. Gerne auch zusammen mit Gemüsestückchen. Der vielen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. 

Wir haben mit obiger Rezeptmenge zwei große Brötchenhälften und zwei Scheiben Brot belegt. 

 
Tofu-Rührei auf Vollkornbrot, dekoriert mit veg. Caviar der Firma Stührk

 Liebe treue Leserinnen und Leser, ich wünsche Euch ein wunderschönes sonniges blaubehimmeltes und fröhliches Wochenende, lasst es krachen und esst was Leckeres, macht es Euch nett!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen