Sonntag, 5. Mai 2013

05.05.13 vegane Reibekuchen mit Apfelmangomark und Joghurtsoße

Endlich habe ich das alte Reibekuchenrezept von Mama veganisiert.

Wurde auch Zeit. Hatte ich schon lange Hunger darauf. Abgehalten hat mich bislang, dass ich noch nicht wusste, wie ich dem Mann beibringen soll, dass Kartoffelreiben ganz klar ein Männerjob ist. Ich reibe mich doch nicht wieder blutig in der Küche.
Heute hatte ich eine zündene Idee und nahm einfach meine kleine Küchenmaschine. Perfekt. Frau zufrieden, Mann heil, Reibekuchen lecker. Und das obwohl mit ohne Eier!

Reibekuchen 




Menge ergibt 12 Stück

ca. 600 g Kartoffeln
eine 80 g Möhre
eine 60 g Zwiebel
3 EL Mehl
2 EL Sojamehl
ca. 2 gestrichene Teelöffel Salz
1 Prise Kurkuma
etwas Petersilie

viel Sonnenblumenöl zum Braten



Kartoffeln, Möhre und die Zwiebel schälen und reiben, entweder mit Reibe per Hand oder wie ich, mit Küchenmaschine. Die Konsistenz sollte irgendwo zwischen breiig und 'kleine Stückchen sind zu sehen' angesiedelt sein.
Die anderen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren.
Sojamehl fungiert als Eiersatz.

Eine große Pfanne mit viel Öl sehr heiß werden lassen. Einen gut gehäuften Esslöffel voll Teig nehmen und in die Pfanne ablassen, mit dem Löffelrücken glatt streichen bis Reibekuchengröße erreicht ist. Meine Reibekuchen hatten eine Dicke von ca. 5 mm.
Hitze herunterdrehen, meine Einstellung lag auf einer Skala von 1 - 12 zwischen 8 und 9.

In meine Pfanne passen bequem drei Reibekuchen ohne sich zu berühren.
Nach ca. 3 - 4 Minuten (je nach gewünschtem Bräunungsgrad) wenden und andere Seite abermals 3 - 4 Minuten ausbacken lassen.


Danach auf Küchenkrepppapier (drei p, das sieht doch voll bescheuert aus, Scheiß Rechtschreibreform) legen um überschüssiges Fett loszuwerden.

Dazu habe ich Joghurtsoße gereicht:

1/2 Becher Sojade Sojajoghurt, eine halbe, kleine sehr fein gewürfelte Zwiebel, 1 TL Salz, Pfeffer, ca. 2 EL Zitronensaft, Schnittlauch und Kresse vermengen.
Mit Frühlingszwiebelröllchen und Tomaten dekorieren. 

Das Apfel-Mango-Mark war aus dem Glas (B!o, von Penny).

     








Man kann auch einfach nur Zucker/Zimt auf die Reibekuchen geben, schmeckt auch super.
Das steht auf Mamas Rezept. Habe ich als Kind gegessen. Wir hatten ja nichts.
Oder ganz normales Apfelmus.
Pur schmecken die Reibekuchen auch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen