Mittwoch, 8. Mai 2013

08.05.13 Tofu eingelegt

Die Grillsaison beginnt, der Frühling ist da, der Sommer kommt. Zeit für leckere griechische Salate, Zeit für gegrilltes Gemüse und leckeres Fladenbrot, Zeit für eingelegten Tofu.
Echter Feta geht ja nun nicht mehr, aber wir haben auch dafür eine gute und gesunde Lösung. Geht nicht gibt's nicht. Das Ende aller Ausreden:


Tofu eingelegt



200 g Tofu Natur (hier: Taifun)
2 getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
4 Knoblauchzehen
1 Peperoni
1 TL Salz
2 TL Gewürzmischung "Griechische Götter" oder andere Kräuter
2 TL Pfefferkörner bunt
Rosmarinzweig
Basilikumblätter
Olivenöl zum Auffüllen (hier ungefähr
250 ml)














Gefüllt habe ich ein Alnatura-Gewürzgurkenglas mit 540 g Fassungsvermögen. Da passt ein handelüblicher gewürfelter Tofublock mit 200 g und den anderen Zutaten gut rein.

Tofu mit Küchenkrepp abtrocknen und in kleine Würfel schneiden.
Tomaten in kleine Stücke schneiden, Peperoni in feine Scheiben.
Basilikumblätter kleinhacken.
Knoblauch schälen und bei sehr großen Zehen einmal teilen.



Alle Gewürze und Kräuter, die Peperoni, den Knoblauch und die Tomate in das vorbereitete saubere und ausgekochte Glas geben, mit etwas Olivenöl auffüllen, Mischung durch Schwenken verteilen.
Tofu hinzugeben und anschließend so viel mit Öl begießen bis die Tofuklötzchen mit Öl bedeckt sind damit nichts schimmeln kann. Deckel zuschrauben, Glas auf den Kopf stellen und Inhalt gut durchmischen.
In den Kühlschrank stellen und mindestens ein paar Tage ziehen lassen. Je länger, desto besser und würziger wird der vegane 'Feta'.

auf dem Bild fehlt noch der Teelöffel Salz

Mein Tofu wird teilweise pur gegessen, ein Teil davon kommt in meinen fantastisch leckeren Griechischen Bauernsalat.


Bei der Zubereitung des Tofus könnt Ihr sehr flexibel sein und die Zutaten variieren.

Update:
Bei Facebook, in der Gruppe "Ich packe auf mein veganes Tellerchen..." hat einer den Tipp gegeben, in das Glas noch Zitronensaft reinzugeben, deutlich mehr Salz und 2 EL Hefeflocken, für den "Käseeffekt". Ich kann mir das gut vorstellen, beim nächsten Mal werde ich das ausprobieren.
Der Tippgeber hieß übrigens Attila, es war aber nicht der Hildmann. :-)
Wenn Du das liest: danke Attila!

Kommentare:

  1. Hallo! Oh, das sieht lecker aus! Ich mochte früher den eingelegten Feta immer gerne...der Naturtofu ist ja sehr..naja...geschmacksneutral, ich esse ihn nie pur deswegen..nimmt er denn durch das Einlegen auch den Geschmack von Knobi und Gewürzen gut an, so dass man ihn ohne Braten in den Salat geben kann? Hast Du das schon getestet?

    Viele Grüße aus dem sonnigen Hamburg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haloo Nina,

      ich habe Tofu schon öfter mariniert, dann hat er ja erst einen guten Geschmack. Den eingelegten Tofu von heute habe ich erstmalig gemacht, aber bin ziemlich überzeugt, dass der toll sein wird. Weil viele Gewürze drin sind, viel Knoblauch. Und weil der jede Menge Zeit bekommt zum Ziehen. Tofu nimmt die Gewürze prima an. Das wird toll! In wenigen Tagen wissen wir mehr, dann wird getestet. Ich bin aber auch nicht die erste, die das gemacht hat, das gibt es auf mehreren Veganblogs.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Hallo,

    bin gerade zufällig auf Deinen Blog gestoßen und ihn für so gut befunden, dass ich mich gleich als Follover angemeldet habe. Ich bin gerade in der Phase mich gesünder zu ernähren. Fleisch habe ich bereits hinter mich gelassen, Milchprodukte versuche ich gerade nach und nach zu ersetzen. Bei Dir finde ich bestimmt das ein oder andere tolle Rezept, - damit ich als Neu-Veganerin nicht verhungern muss.

    Schöne Grüße aus NRW
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Anfrieda! Freut mich sehr. Ich kann Dir auch sehr Koch's vegan empfehlen und Die Umsteiger. Beide in meiner Blogroll. Da ist man wunderbar als Anfänger aufgehoben, die haben eine Menge Rezepte, die Jungs haben es echt raus.
      Ich selbst sehe mich noch als Anfänger, bin gerade mal 4 Monate dabei. Aber gebe mir viel Mühe, und schmecken tut es auch immer. Um so schöner, wenn es meinen Lesern auch gefällt.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. Huhu!

    bin gespannt,wie er dir schmeckt.
    Ich hab das auch schon ausprobiert, und fand es leider nicht so gut.
    Feta ist eine der wenigen Dinge, die mir echt fehlen..

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich sehe gerade, dass Du schon im Mai hier kommentiert hast, das muss mir durchgegangen sein, sorry.
      Ich mag den Tofu da drin umso lieber je länger er steht. Der überlebt Monate. Wenn ich den nächsten einlege dann packe ich noch Hefeflocken mit rein.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  4. Bin zufällig auf dieses Rezept gestoßen und musste es gleich ausprobieren. Toootal lecker. Hab ihn zirka zehn Tage eingelegt, dann hatte er für mich den richtigen Geschmack. :) Meine Vegifreunde waren auch begeistert. Wird auf jeden Fall öfters gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön! Ich meine, je länger der zieht, desto besser schmeckt er.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  5. Huhu!
    Das hört sich echt lecker an!
    Ich habe noch ein paar Fragen:
    Hast du es jetzt mal mit zusätzlichen Hefeflocken probiert und wenn ja, dann einfach mit ins Öl geben?
    Und ich hab das einmal probiert und dann wurde im Kühlschrank das Öl nur fest - obwohl er nicht sehr hoch eingestellt ist. Gibt es da einen Tipp?

    Danke und liebe Grüße
    Femke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Femke,

      da kann man nichts machen, das ist Physik. Man kann es nur früh genug herausnehmen. Halbe Stunde reicht da schon. Das wird sehr schnell wieder flüssig.
      Die Hefeflocken habe ich doch nie dazu getan; mir reicht das geschmacklich so, wie es ist, vollkommen aus.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    2. Danke! Dann weiß ich Bescheid.. Mit dem Festwerden hat mich nur irritiert, weil mir das bei Feta im Glas früher nie passiert ist..
      Viele Grüße!
      Femke

      Löschen
  6. Das sind die Wachse aus den Oliven, die können bei Kühlschranktemperatur festwerden / flocken. Das hat aber keinen Einfluss auf die Qualität des Öls.
    Vielleicht hattest Du bei echtem Schafskäse ein anderes Öl oder mehr Lake oder sowas.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen