Freitag, 31. Mai 2013

31.05.13 Monatsabschluss / Bilanz Mai 2013

Monatsabschluss / Bilanz Mai 2013

Mein Anteil an Lebensmittelkosten im Mai beträgt 177,87 Euro (Vormonat 168,84 Euro).
In diesen Kosten ist sogar noch eine Bestellung von alles-vegetarisch enthalten die bezahlt ist aber noch nicht geliefert wurde. Sie wird leider erst im Juni ankommen. Wenn ich die wieder rausrechne dann habe ich sogar nur 152 Euro ausgegeben.

Der Bioanteil liegt diesen Monat schätzungsweise bei ca. 80 Prozent.

Was hat sich getan im Mai: 

Meine Koch-Experimente gehen fröhlich weiter, im Mai habe ich erstmals unter anderem Baisers gebacken, gefüllte Klöße gemacht, vegane Spareribs und Schnitzel, Aufstriche, Roten Heringssalat (der Knaller) oder die Paella de la verdura (Offenbarung) und vieles mehr. Wie die Vormonate war es ein überaus leckerer Monat. Supertoll gegessen. Gewicht ist nach wie vor erfreulich niedrig, trotz der einen oder anderen ungesunden veganen Chipstüte...


Im letzten Monatsbericht vom April habe ich noch geschrieben, dass mir persönlicher Kontakt zu anderen VeganerInnen fehlt. 
Da niemand an meiner Haustür klingelte (Ta ta, hallo, hier bin ich, möchten Sie zufällig einen sympathischen Veganer kennenlernen?") habe ich die Initiative ergriffen und mich einer örtlichen Facebookgruppe angeschlossen. Die treffen sich regelmäßig in meiner Stadt. Beim nächsten Mal werde ich dabei sein. Nämlich: heute! Zwei der Mitglieder wohnen nur wenige Straßen weit weg.

Ferner bin ich nun Mitglied in der Veganen Gesellschaft Deutschland.

Der Kosmetikbereich stimmt mich nicht so glücklich, da läuft es echt schwierig. Ich scheine zu hohe Ansprüche zu haben und muss Kompromisse machen bzw. lange suchen für ein Produkt. Von Euch habe ich schon gute Tipps bekommen, danke dafür!
Diesen Monat habe ich mir erstmals die Haare mit veganer Pflanzenfarbe färben lassen. Zukünftig lasse ich mir die Haare von meiner Friseurin vor Ort mit von mir bestellter Pflanzenfarbe (Khadi) färben.

Kleidung/Sonstiges
Habe mir im Mai erstmals vegane Schuhe bestellt! Sie passen und gefallen mir gut. 
Weichspüler nutzen wir nun nicht mehr, und als Waschmittel nehmen wir Denkmit von DM.
Als Papiertaschentuch nutzte ich viele Jahre Kleenex-Tissues, nun bin ich schweren Herzens zu Balea Balsam gewechselt. Die sind längst nicht so weich und so gut, aber Balea macht wenigstens keine TV. Mal sehen, wie ich langfristig mit klarkomme. Stofftaschentücher sind keine Option, habe es wieder versucht, einfach zu hart für meine 365 Tage-Schnupfennase. Schade, das wäre die umweltfreundlichste und günstigste Alternative gewesen.

Die Liste meiner 61 zubereiteten Gerichte im Mai
Wie immer ohne Resteessen und Dopplungen

Aloo Palak
Apfel-Zimt-Muffins
Baba Ghanoush mit türkischem Fladenbrot
Bananen-Mandel-Schokokuchen (Vegan Guerilla)
Bananenwaffeln
Béchamelkartoffeln
Bestellt: Chinesisches Gemüse, Pilze, Reis
Biskuitrolle (war nicht so toll, missglückt leider, ich arbeite daran)
Brennesselsmoothie
Brennesseltee mit Zitronenmelisse
Broccolicremesüppchen mit Mandelscheibchen
Bunter Sommeranlock-Salat
Restaurant Cassius Garten Teller von Buffet und und zwei Stücke Kuchen
Chinesisches Wokgemüse mit gebratenem Tofu
De-Luxe-Walnut-Energizer m. I-love-Salad-Dressing
Döner mit Feldsalat
"Ei"-Brot (mit Mayo, Avocado und Kala-Namak-Salz)
Eiersalat
Eigene Brötchen
Eigenes Vollkornbrot
Energiekugeln (Pralinen)
Fritten mit eigener Majo
Früchtemüsli mit Heidelbeeren und Erdbeeren
Frühlingssmoothie
Fusilli mit Bolognese
Gebratene Nudeln mit Räuchertofu
Gefüllte Klöße mit veganer Specksoße (Gefillde mit Soß)
Gemüsepfännchen und gebackene Kartoffel Bundeshäuschen
Gemüsesuppe mit Walnuss-Kräutertopping
Germknödel mit veganer Mohnbutter und Vanillesoße
Griechischer Bauernsalat mit eingelegtem Tofu
Große Salatplatte mit Sojajoghurtsoße
Heidelbeer-Energizer (Müsli)
Himbeer-Kokos-Creme
Indisches Möhrencurry
Joghurt m. Mango
Kürbisquiche mit Oliven
Mousse au chocolat
Müsli mit frischen Erdbeeren und Himbeeren
Müsli mit Kiwi und karamellisierten Dinkelpops
Ofengemüse mit Hummus und Joghurtsoße
Paella de la verdura
Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Salatbeilage
Pizza mit Fertigboden, Auflage von Low Carb Pizza
Pizza geliefert, aber mit eigenem veganen Käse
Reibekuchen mit Dip
Restaurant Zur Siegfähre, Pommes und gemischter Salat
Rhabarber-Apfel-Muffins
Rhabarberkompott mit Vanillepudding und mit Baiser
Roter Heringssalat mit ohne Heringe
Russischer Zupfkuchen
Schnitzelchen an Champignonsoße mit Kartoffeln
Sellerieschnitzel m. Cornflakespanade, Schwarzwurzeln und Gierschbärlauch
Sojaschnitzel, Kartoffeln, Paprikagemüse, Soße
Spaghetti mit Gierschpesto
Spareribs, Potatowedges, Tzatziki, Erbsen/Möhren/Bohnen
Tiramisu vegan lecker lecker
vegane Leberwurst
vegane Teewurst
Weiße Bohnensuppe
Zucchini-Champignonrahmsüppchen 

und alle Gerichte auf Youtube:



Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich lese immer bei Dir mit und bin echt baff, wie Du das zeitlich so schaffst! Das tolle Essen, die doch auch oft aufwendigen Gerichte (ich habe letztens die Spareribs gemacht, war ne Menge Arbeit - aber saulecker!!!!), die Fotos und Deine ausführlichen Texte...

    ich finde das echt klasse, wie machst Du das?? Mir rennt hier oft die Zeit davon mit Arbeit und 2 Kindern und dem Kochen!

    Ach so, wegen dem Monatsabschluss: da soll mal einer sagen, vegane Ernährung ist so teuer! Ist sie eben nicht!! 152 Euro Lebensmittel von solcher Qualität sind echt nicht viel.

    Viele Grüße aus dem heute sonnigen Hamburg (geh jetzt erstmal eine Runde radeln!)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      ich bin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr berufstätig und ich habe keine Kinder hier, mein Sohn lebt schon lange alleine.
      Von daher habe ich genug Zeit. Wäre ich anderweitig gebunden müsste ich viel mehr planen und häufig schnelle, kurze, Gerichte machen und die Experimente, die aufwändiger sind, auf das Wochenende verschieben.
      Von den Gerichten bleibt meist ein Rest den ich dann am folgenden Tag aufesse.
      Von daher: mach Dir keinen Stress, niemand kann zaubern.

      Das mit dem Schreiben des Blogs macht mir großen Spaß, auch das Zurechtschneiden der Fotos. Das dauert nur wenige Minuten, das geht ruckzuck. Läuft alles unter Hobby. Nur das leidige Spülen nicht.

      Liebe Grüße Susi

      Löschen
    2. Hi Susi,
      ja, das Spülen ist so eine Sache - find ich auch sehr nervig!

      Ich arbeite "nur" 15 Stunden die Woche, und die Kinder sind Teenies, aber nun ja, irgendwie bin ich doch oft im Stress. Für morgen hab ich wieder mal die Big Steaks eingelegt, ich habe eine vegane Barbecuesoße entdeckt, wenn ich die damit im Ofen "überbacke", werden sie total knusprig und ganz lecker würzig. Auch kalt schmecken sie toll (im Brötchen zB).

      Ach so: Dein Mann kann sich glücklich schätzen, so wunderbar bekocht zu werden! :-)

      Löschen
    3. Hallo Nina, ich koche auch nur für zwei, das macht auch schon einen Unterschied. Zudem isst der Mann einfach alles. Außer Fleisch und Wurst wüsste ich jetzt nichts, was er nicht mag, und Beides gibt es bei mir nicht mehr. Von daher kann ich machen was ich will.
      Da hat man es leicht. Bei Teenies ist es sicher schon schwieriger.
      Liebe Grüße Susi

      Just heute war ich übrigens auch im Stress, steht gerade viel an.

      Löschen
  2. Hallo Susi,
    dein Blog gefällt mir total gut und ich wollte mal fragen, wo die facebook-gruppe zu finden ist, bei der du auch an den Treffen teilnimmst. Vielleicht würde ich mich ggf. mal anschließen. Liebe Grüße heute aus Bonn :-)
    Öltschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Öltschi,
      ah, dann lebst Du auch in Bonn? Oder manchmal?
      Die geschlossene Gruppe heißt Bonn Vegan.

      Liebe Grüße Susi

      Löschen