Sonntag, 30. Juni 2013

30.06.13 Quinoa mit Kohlrabi, Mokka- und Zitroneneis

Bunter Quinoa mit Kohlrabigemüse an veganer Specksoße



Zum Nachtisch habe ich Eis gemacht, Mokka- und Zitroneneis




















 

Das war sehr aufwändig und zeitraubend mit dem Eis, ich bräuchte eine kleine Eismaschine. Immer umrühren, alle 20 Minuten. Über Stunden! Alle 20 Minuten ging der Wecker. Ich drehe am Teller. Man glaubt nicht, wie schnell die Zeit rum ist. Rühren, rühren, rühren. Trotzdem waren ein paar Eiskristalle drin. Vermutlich, weil ich während des Gassigehens nicht rühren kann. Ich weiß es, ich werde heute Nacht im Hemdchen im Bett senkrecht stehen und rühren wollen.
Eismaschine lohnt sich aber nicht, dafür esse ich viel zu wenig und zu selten Eis.


Mokkaeis
Quelle: Peta Eisrezepte

Meine Abwandlung:
300 ml Reissahne
80 g Zucker
2 EL löslicher Kaffee
2 EL Sojamehl
2 EL Mandelmus
Reissahne aufwärmen, Zucker hinzufügen, Kaffee, Sojamehl und Mandelmus und alles durchpürieren. In eine Schüssel füllen und ins Gefrierfach schieben, alle 20 Minuten rühren. Dauert ca. 4 Stunden.
Ergibt 400 ml Eis

Zitroneneis
Quelle:  Culinaria Vegan

Meine Abwandlung:
Saft und Schale einer Biozitrone
1/2 Soyatoo-Sahne (150 ml)
1/4 l Sojamilch
5 EL Rohrzucker
2 EL Sojamehl
Alle Zutaten miteinander pürieren und in eine Schüssel füllen. Verfahren wie mit Mokkaeis.
Ergibt 400 ml Eis.

Vier Leute haben heute das Eis probiert, alle fanden es toll. Mich stört an Eis, dass es zwar sehr lecker aber auch sehr kalt ist. Das heißt, ich kann es nur langsam essen. Manchmal tun auch die Zähne weh. Ist Sensodyne vegan? Ich glaube nicht. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen