Samstag, 31. August 2013

31.08.13 Monatsabschluss / Bilanz August 2013

Monatsabschluss / Bilanz August 2013

Ein heißer aber günstiger Monat! Sogar günstiger als mein Monatsschnitt von früher als Allesesserin.

Mein Anteil an den Lebensmittelkosten betrug im August nur  130,77 Euro (Vormonat 166,58 Euro).


In den obigen Kosten ist zweimal Besuch drin, davon ein Viergangmenü für vier Personen. Man staune.

Der Bioanteil lag im August nur bei ca. 70 - 75 Prozent.

Im August waren wir erstmals bei anderen vegan grillen (mit mitgebrachten Virginiasteaks von Wheaty und Würstchen).Vor Ort gab es (für alle) vegane Salate, darüber habe ich mich scheckig gefreut.

Und Mann und ich haben in einem großen Freizeitpark in der Nähe gepicknickt. Das war toll, werden wir wiederholen. 

Neu ausprobiert habe ich diesen Monat sehr wenig, mir fehlte der Elan. Ich griff fast nur auf Bekanntes zurück.
Diesen Monat habe ich entschieden, dass ich für Besucher nichts Unveganes mehr kaufe. Entweder sie essen/trinken meine Sachen mit oder sie bringen sich was mit (Kaffeemilch oder so). Das hat sich in diese Richtung entwickelt, ursprünglich sah ich die Verköstungsfrage für Besucher noch anders.

Ich baue auf den bevorstehenden Herbst, da fühle ich mich wie unser Hund generell fitter und habe hoffentlich wieder mehr Lust, in der Küche zu stehen. Bei Außentemperaturen über 30 ° Grad Celsius machte es mir keinen Spaß, vor dem heißen Backofen zu stehen oder überhaupt etwas Heißes zu essen. Mich wundert, dass meine unten angeführte Liste trotzdem noch sehr lang ist.

Meine veganen Gerichte im August



Auberginenschiffchen
Baba Ghanoush mit Brot
Blumenkohlcremesuppe mit Räuchertofu
Buddhistische Fastenspeise Lu-Hang-Chai
Champignoncremesuppe m. Morcheln
Chili sin carne mit Sojajoghurt-Topping und Tomaten
Eiersalat
Exotischer Fruchtsalat
Fenchelcremesuppe
Fenchel-Kartoffel-Auflauf
Frikadellen, Kartoffeln, Erbsen/Möhren, Soße
Früchte m. Sojajoghurt, Keks u. Sahne
Gazpacho andaluz
Gemüsepfanne mit Pita
Gnocchi mit Tomatensoße und Salbei-Knoblauchbutter (Alsan)
Grillen mit Virginiasteak vegan, Tofuwürstchen und drei Salaten
Grüne Bohnensuppe
Guacamole mit Vollkornbrot und Tomaten
Gurken-Tomatensalat
Haferflockensuppe
Heringssalat
Kaffee-Trüffel
Kartoffelsalat
Kartoffelsalat mit Frikadelle, Tomate, Apfel
Kümmelcracker (Vegan Backen)
Kurzgebratener Porree mit Tofu
Lasagne Bolognese
Mediterrane Gemüsepfanne, Frikadellen, Schnittlauchquark
Muffins mit Kirsche
Obstsalat mit Kokoscreme und Nektarinenmark
Obstsalat mit Reissahne
Paprikastreifen, Tomaten und Gurken mit Hummus
Pellkartoffeln mit 'Herings'stipp
Picknick mit Kartoffelsalat, Frikadellen, Gurken, Tomaten
Pommes Frites m. Mayo
Puddingschneckchen
Quinoa mit weißen Rahmbohnengemüse
Rahmporree mit Frikadellen und Kartoffeln
Ratatouille
Rest Fenchel-Kartoffel-Auflauf
Rote Bete, Gurken, Peperonis
Salat mit Paranuss
Schnittchen mit Bärlauchaufstrich, Eiersalat und Tomaten
Schoko-Erdnuss-Cupcakes
Spiralnudeln mit Guacamole
Süßkartoffel-Champignon-Auberginen-Auflauf
Sushi im Restaurant
Tomate m. mariniertem Tofu u. Basilikum
Weiße Bohnensuppe
Zucchinicremesuppe


Mein Gesteck, hat mir meine Freundin mitgebracht, selbstgemacht!


Kommentare:

  1. Hallo liebe Susi,

    wie konsequent und diszipliniert Du alle Gerichte und Preise notierst. Meine Hochachtung!

    Und ich bin überrascht, wie günstig die monatliche Ausgaben für Deine Ernährung sind.
    Da soll mal einer sagen, dass gesunde Ernährung zu teuer sei ;-)

    Ich freue mich übrigens auch schon sehr auf den Herbst. Der Sommer ist (gesundheitlich gesehen) auch nicht so meine beste Jahreszeit. (Du weißt schon, wg. der Migräne.)

    Für den bevorstehenden Herbst wünsche ich Dir viele kreative Kochideen!

    Alles Liebe
    wünscht Dir
    Anfrieda!

    P.S.
    Dein Vidoe vom Picknick hat mir gefallen!
    Schöne Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anfrieda,
      ich führe meinen Speisenplan in Excel, so kann ich Gerichte immer wieder finden.
      Haushaltsbuch (auch Excel) führe ich schon viele Jahre. Bei uns wird jeder Einkauf gescannt und notiert, der Mann nimmt an Marktforschung von GfK teil, Gesellschaft für Konsumforschung. Er hat von denen einen Scanner bekommen mit dem jeder Artikel mit Strichcode erfasst wird, andere ohne werden per Hand eingegeben. Aus diesem Grund verwahren wir jeden einzelnen Einkaufszettel. Das kommt mir und meinem Haushaltsbuch sehr entgegen. Bei uns flutscht nicht mal ein Brötchen durch; alles wird akribisch erfasst.

      Dass der Monat so günstig war kann auch an günstiger Einkaufskonstellation liegen, hängt davon ab, wann ich einkaufen war. Ein größerer Einkauf am Monatsende reicht ja auch in den Nachmonat rein.
      Ich hatte auch schon einen Monat mit um die 200 Euro, wie es gerade auskommt. Viele Ersatzprodukte = teuer. August hatte ich nicht allzu viele davon. Auch saisonal einkaufen hilft. Das ist immer ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren.

      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Puh,
    Wie soll das denn gehen, so wenig Geld?
    Ich gebe locker das doppelte aus für mich alleine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      wir werden irgendwas anders machen als der andere, aber was genau kann ich Dir natürlich auch nicht sagen. Oben im Kommentar von Anfrieda stehen auch einige Hinweise zu diesem Thema.
      Mir fällt noch ein, dass Einkäufe für Singles häufig teurer sind als für zwei oder mehrere. Im Verhältnis gesehen.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. da hast du ja einiges vor :)
    find ich gut das du nun nichts mehr unveganes für besucher einkaufst..
    freu mich schon auf die rezepte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, für die Besucher ist das ganz okay. Ich selbst werde ja auch häufig gebeten, mit meine Sojamilch mitzubringen bei Besuch. Da bin ich ja auch nicht beleidigt sondern verstehe das gut.
      Auf die Rezepte freue ich mich auch, nur momentan bekomme ich überhaupt nicht die Kurve mir was Neues auszudenken.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen