Dienstag, 10. September 2013

10.09.13 "Eerzezupp" Erbsensuppe veganisiert

Gestern auf der Kirmes Pützchens Markt war ich schon arg traurig, dass ich nicht zu meiner geliebten Erbsensuppe greifen konnte wie sonst, wenn ich dort war. Wegen Schweinebauch, Speck, wer weiß was noch!

Da habe ich mir geschworen: ich werde diese Erbsensuppe veganisieren und sie wird mindestens so gut schmecken wie das Original.
Das ist ein verdammt hohes Ziel. Es geht um die vegane Version der Rheinischen Erbsensuppe (Eerzezupp/Bonn oder Ähzezupp/Köln) und um nicht weniger als meine Ehre.

Aber ich wäre nicht ich wenn ich mich davon abschrecken lassen würde.

Blaubehimmelt proudly presents:  

Erbsensuppe wie aus der Suppenkanone: nur in vegan.



Für 4 Personen

500 g Kartoffeln
200 g Möhren
350 g grüne Erbsen (TK)
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe

3 EL Sonnenblumenöl
1 Lorbeerblatt
ein paar Blättchen Liebstöckel
etwas Petersilie
Suppengrün (getrocknet)
Majoran
ca. 800 ml Wasser
2 Gemüsebrühewürfel
Rauchsalz
Pfeffer

Für die Suppeneinlage
2 EL Sonnenblumenöl
ca. 100 g Räuchertofu (hier Viana)
wer mag: vegane Würstchen

Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und Knoblauchzehe würfeln.
Zwiebel in 3 EL Sonnenblumenöl anbraten bis sie glasig ist, Knoblauchzehe hinzugeben. Anbraten bis Beides etwas Farbe genommen hat.
Möhren- und Kartoffelwürfel hinzugeben, rührend kurz mitandünsten; bevor es ansetzt mit Wasser ablöschen, TK-Erbsen, Brühwürfel (oder Pulver) und kleingeschnittenen Liebstöckel und die Petersilie dazugeben, Mayoran, das Lorbeerblatt und das Suppengrün. Deckel drauf, aufkochen lassen, Hitze auf klein und Timer auf 25 Minuten stellen.

In der Zwischenzeit:
Räuchertofu klein würfeln und in 2 EL Sonnenblumenöl ein paar Minuten anbraten, leicht mit Räuchersalz salzen.

Ich hatte noch Grillwürstchen von Taifun über, habe sie in Scheiben geschnitten und ebenfalls angebraten.


Wenn die Suppe gar ist das Lorbeerblatt entfernen, dann einen kleinen Teil der festen Bestandteile mit der Suppenkelle in einem anderen Gefäß parken.
Die restliche Suppe im Topf mit Pürierstab pürieren. Abschmecken, Rauchsalz und Pfeffer hinzufügen. Dann die festen Anteile der Suppe wieder in unseren Topf zurückschütten.

Die Räuchertofuwürfel und Würstchenstücke (oder ganze Würstchen, je nachdem wie Ihr es mögt) zur Suppe geben. Dazu passt ein Brötchen.


Das ist deftige Hausmannskost aus dem Rheinland. Eine Suppe, die den Körper wärmt und die Seele.


Kommentare:

  1. Sehr lecker klingt das!
    Bei uns ist auch schon wieder die Suppen- und Eintopfzeit angebrochen und wurde am Montag mit der ersten Minestrone meines Lebens begrüßt!
    Folgen wird heute Abend vielleicht noch ein Kartoffelgulasch und dein Erbsensuppenrezept ist schon notiert.
    Wir lieben beide Erbsensuppe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jo, wir auch. Ich werde sie auch mal mit gelben Erbsen machen, die sind wohl getrocknet und müssen eingeweicht werden.
      Minestrone habe ich noch nie gegessen, italienische Gemüsesuppe, oder?
      Liebe Grüße Susi

      Löschen