Samstag, 14. September 2013

14.09.13 Life Changing Bread

Hier nun das zweite Gericht welches die Veganforen und Blogs schon seit einiger Zeit stürmt,

das Life Changing (Loaf of) Bread. Gefunden habe ich mein Rezept auf dem Blog foodsandeverything. Sehr schöner Blog übrigens.

Enthalten sind Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, ganze Haselnüsse, Chiasamen, Flohsamenschalen, Meersalz, Ahornsirup, Kokosöl und Wasser.

Wie ich dem Blog foodsandeverything entnehmen kann lässt sich das Brot vielseitig variieren.

Ich hätte vermutet, dass es trocken schmeckt und man kräftig beißen muss, dem ist nicht so. Normalerweise habe ich es nicht so mit Körnerbroten. Das Brot hier ist aber saftiger, feuchter als ein anderes Brot welches ich je probiert habe.
Allerdings hat man deutlich mehr zu kauen als an einem Weiß- oder Roggenbrot. Das stimmt wohl. Aber auch das kann nur gut sein.

Es duftet herrlich wenn es aus dem Ofen kommt. Nussig, auch nach Kokosnuss.
Es kommt ganz ohne Mehl aus! Es ist glutenarm. Es ist kohlenhydratarm. Low carb. Mich interessiert die Low Carb - Sache überhaupt nicht (ähnlich wie 'fettarm', ich nehme immer alles mit), aber für Viele ist es wichtig. Wohl ein kleiner Tausendsassa, das Brot. Komm' zu Mama!

Mann und ich sind überrascht, begeistert. Okay okay, es wird wohl kaum mein Leben verändern und nicht all meine bisherigen Lieblingsbrote verdrängen können, aber es wird seinen Platz in unserem Speiseplan erobern. Definitiv.
Dieses Brot wäre zudem ein schönes Mitbringsel, Geschenk.

Ich glaube sogar, das Brot ist voll gesund! ;-)

Life Changing Bread


Danke schön für das Rezept und die Hintergrundinfos liebe Juli von foodsandeverything! :-)


Kommentare:

  1. Hach, so ein tolles Lob :) Ich dank dir, meine Liebe. Wunderbar, das es dir so gut geschmeckt hat. Es ist auch wirkliche in ganz besonderes Brot!

    Ganz liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Brot kommt auch prima beim Sohn und seiner Lebensgefährtin an, sie hat Zöliakie. Es schmeckt und bekommt ihr. :-)
      Richtig toll, das Brot!
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Wenn man die Haferflocken gegen Buchweizenflocken ersetzt, dann ist das Brot sogar glutenfrei!
    Außerdem kann man statt Haselnüssen sehr gut getrocknete Beeren (Rosinen, Goji, Feigen, Acerola, Cranberries, o.ä.) z.B. die Beerenmischung aus dem Lidl dazu geben und hat so ein Früchtebrot. Leinsamen lassen sich durch Hanfsamen oder Sesam ganz oder teilweise ersetzen, Sonnenblumenkerne durch Kürbiskerne. Sehr vielseitig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön, das sind ja jede Menge Variationsmöglichkeiten! Je nach dem, was man im Haus hat, kann man sich dieses Brot passend machen. Früchtebrot ist sehr cool, schön für unterwegs, auch ganz ohne Belag!
      Also danke!
      Ich bin von dem Brot ganz begeistert, weil es ganz saftig ist. Nicht trocken/krümelig.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen