Freitag, 20. September 2013

20.09.13 Ihr seid gefragt!

Meine lieben Leser und Leserinnen!

Ihr seid die sehr geschätzten aber ziemlich unbekannten Wesen! Ich sehe täglich Zugriffszahlen zwischen 300 und 500 (was mich freut, wie Bolle) und frage mich, wie kommt der Blog so an? Es ist mein erster Blog, was ist verbesserungswürdig? Wäre toll, wenn Euch die eine oder andere der Fragen anspricht und Ihr was dazu sagen wollt.
Das hier ist nicht fishing for compliments, sondern der Versuch, meine Zielgruppe (VeganerInnen und Veganinteressierte) besser bedienen zu können. Ich lese hier immer nur positive Kommentare, aber mit (fairer) Kritik kann mein Blog besser werden. Wie das so ist mit den eigenen Ergüssen, ruckzuck ist man betriebsblind. Also traut Euch!

Herzlichen Dank im Voraus!

  • Bist Du Stammleser oder 'nur zu Besuch'?



  • Soll ich weniger von meinem Alltag erzählen, quatsche ich zu viel? (Mir selbst kommt es häufiger so vor, wie letzte Nacht. Wahre Romane. Ich könnte mich kürzer fassen und mich auf mein „Kerngeschäft“ konzentrieren, vegan kochen.
  • Habt Ihr schon mal was nachgekocht und es wurde nichts?

  • Habe ich auch männliche Leser?

  • Ist die Aufteilung des Blogs in Ordnung (Rezepte, Kosten etc.)?

  • Wollt Ihr, dass ich mal etwas Bestimmtes zubereite, habt Ihr Wünsche?

  • Vermisst Ihr mehr Interaktion wie Umfragen, Gewinnspiele, Fragen wie diese?

  • Seid Ihr VeganerInnen?

  • Sind meine Rezepte verständlich oder sollte ich sie ausführlicher oder weniger ausführlich einstellen? 

  • Habt Ihr darüber hinausgehend Anregungen, Kritik?

  • Findet Ihr die Gerichte die ich mal gemacht habe über mein Rezeptregister oder die Suchfunktion im Blog gut wieder?

  • Finden die unter Euch, die schon lange/länger vegan leben auch noch brauchbare Anregungen, Inspirationen? 
 

Kommentare:

  1. Hi Susi!
    Na, dann mach ich mal den Anfang! :-)

    - Ich bin Stammleser, ganz treu von Anfang an

    - nein, Du quatscht nicht zuviel, denn ich finde es gerade nett, mehr von dem Blogschreiber zu erfahren als nur die Kochrezepte..von mir aus kannst Du also noch mehr aus Deinem Leben und Alltag plaudern, aber eigentlich unfair, dass wir von Dir schon einiges wissen, aber Du von uns so gut wie nix!

    - ich habe noch nichts nachgekocht, ich lasse mich inspirieren, koche aber eh nicht nach Rezept, sondern nach "Schnauze"...doch, halt: Die Spare Ribs habe ich nachgebastelt, die waren echt toll!

    - also, ich bin ein Weibchen, denke mir aber, dass unter den 500 Lesern sicher auch Männer sind

    - Deine Kostenaufstellung finde ich hochspannend, Du machst Dir unheimlich viel Mühe, das imponiert mir echt. Und ich bin neidisch, wie sparsam Du kochst..ich hab viel mehr Ausgaben und müßte dringend sparen (da ich nur eine kleine Erwerbsminderungsrente habe) und weiss nicht, wie :-(

    - hmmm..Wünsche..ich bin derzeit auf dem Indientrip, und wie ich las, hast Du Dich jetzt auch an ein Dhal getraut..vielleicht hast Du Lust, noch mehr indische Gerichte auszuprobieren?

    - Umfragen und Gewinnspiele finde ich eher nervig bei anderen Blogs und nehme daran auch nicht teil. Das hier sind die ersten Fragen, die ich beantworte.

    - Ich bin zu 90% Veganer, klingt irgendwie blöde, mag auch diese Schubladen nicht, in die man oft geschoben wird... die 10% nicht vegan beziehen sich auf meine alten Lederschuhe und Wollsocken, die ich sicher nicht wegwerfe, mein Ghee, das ich öfter mal esse (in Maßen natürlich) und einige Reinungsmittel, die nicht vegan sind.

    - Deine Rezepte sind sehr gut beschrieben!

    Anregung von mir, da ich so neugierig bin: noch ein wenig mehr über Dich...was machst Du außer Blogschreiben und so toll vegan kochen noch? Was sind Deine Wünsche, Ziele, Träume, wo siehst Du Dich in 5 oder 10 Jahren? Ist Dein Mann inzwischen auch Veganer? Wie ernährst Du Deinen Hund? Wie stehst Du zu veganer Hundeernährung zB? Hast Du mittlerweile im realen Leben schon Veganer-Freundschaften geschlossen? Was macht die Renovierung der Wohnung, habt Ihr schon einen neuen Mieter? Du siehst, ich könnte noch mehr. Hihi!

    So, das war es von mir, ganz liebe Grüße aus dem total verregneten Hamburg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Nina!
      Tausend Dank, dass Du den Anfang gemacht hast! Es ehrt mich, wenn Du sonst nicht bei Umfragen o. Ä. mitmachst. Danke schön. :-) Ich brauche einfach mal Feedback um zu gucken was ich verbessern könnte.

      Schon viele Jahre führe ich Haushaltsbuch und excelbasierte Budgetlisten. Gezielt die Ernährungskosten ausrechnen mache ich, weil das Viele interessiert und viele glauben, vegan wäre sehr teuer. Es ist teurer als zu meinen Omnizeiten aber da habe ich längst nicht so viel und abwechslungsreich gekocht.

      Zu meiner Person: 47, frühpensioniert, aus Gesundheitsgründen.
      Ich habe bis zum 'Burnout' im Organisations- und Personalmanagement gearbeitet.

      Hobbys/Leidenschaften: Ich reise gerne aber seit wir den Hund haben deutlich weniger weil wir sie immer mitnehmen wollen. Ich liebe klassische Musik und Gedichte (Hesse, Rilke, Fried). Mein Lieblingsschriftsteller ist John Irving. Ich bin (ehrenamtlich) Trauer- und Sterbebegleiterin und auch Trauerrednerin, bin aber derzeit nicht in dieser Funktion tätig. Ich hege die Hoffnung, dass ich irgendwann wieder für dieses Thema Kraft habe und anderen helfen kann, derzeit muss ich erstmal selbst ganz heil werden bevor ich mich anderen zuwenden möchte und kann. Meine Seele hat einen Knacks weißt Du. Weites Feld. Viele Ursachen. Muss hier nicht erläutert werden. Das mit Trauer, Tod, Sterben ist mein Lebensthema. Seit Kurzem glaube ich erstmals, dass ich tatsächlich wieder gesund werden kann.
      Und dann habe ich mit der veganen Sache ein neues leidenschaftliches Thema dazugewonnen, das stärkt mich sehr.

      Der Hund: Die alte Hundedame lebt nicht vegan, sie wird gebarft. Für die zwei, drei Jahre, die sie noch leben wird, ändere ich nichts mehr an ihrer Ernährung. Das ist ein Aspekt in meinem Leben, der der veganen Sache entgegen steht. Das sind dann meine 10%. Ich habe gelesen, dass manche VeganerInnen ihren Hund vegan ernähren, das ist aber nichts für mich. Ich werde das nicht tun und habe auch keinerlei Diskussionsbedarf. Ich habe das so für mich und zusammen mit dem Mann entschieden.
      Auch einen heftigen Rauchrückfall hatte ich vor Kurzem, Rauchen ist nicht vegan (Tierversuche). Ich hatte fast 2 Jahre voll, nun bin ich wieder am Anfang, leider. Shit happens, ich habe mit dem Feuer gespielt. Saudumm.

      Der Mann:
      Der Mann ist immer noch Pescetarier, aber er hat seine Milchprodukte und sein Frühstücksei von allein sehr stark eingeschränkt. Ca. einmal im Monat - wenn überhaupt- isst er was Fischiges, wie gestern beim Grillen. Ansonsten isst er alle meine veganen Sachen. Er ist begeistert davon. Er gibt manchmal mit meinem Essen fast an, macht viel Wind und verbreitet meinen Blog bei allen Bekannten, die es hören und nicht hören wollen, mir ist das oft arg peinlich. Er ist stolz und zeigt Bilder. Er unterstützt mich da in jeder Beziehung.

      Freunde:
      Im realen Leben sind wir zu einem Veganertreffen gegangen, es war nett und bei Gelegenheit wiederholen wir das wieder. Sonst habe ich keine Veganer kennengelernt; aber manch 'lose' Onlinefreundschaft zu anderen lieben Frauen die auch oder teilweise vegan leben wurde vertieft.
      In 5 oder 10 Jahren werde ich wieder viel verreisen und vielleicht bis dahin auch wieder nebenbei arbeiten, stundenweise. Und Begleitungen übernehmen. Wenn ich gesund bin, ich arbeite daran. In Zukunft möchte ich Mitglied einer Kochgruppe sein die sich regelmäßig trifft und gemeinsam kocht und isst.

      Die Renovierung ist im vollen Gang, meine Freundin hilft mir beim Tapezieren. Es sieht schon sehr schön aus. Der Mann hat viele Stunden geackert.

      Nun habe ich ganz viel erzählt, der Mensch hinter dem Blog ist etwas sichtbarer geworden. :-)
      Gewinnspiele bei Blogs schätze ich übrigens auch nicht. Mein Blog wird sich von alleine herumsprechen wenn er gut genug ist, ich möchte das nicht künstlich forcieren.
      Ich verschenke dafür meine Rezepte; was immer ich erfinde (oder total abändere) teile ich gerne.

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
    2. Danke, Susi, für diese ganz ausführliche Antwort! Hat mich sehr gefreut!

      So ganz unähnlich sind wir uns nicht, auch ich bin frühberentet aus psychischen Gründen, auch ich bin nicht mehr ganz jung wie viele Veganer, die bloggen, auch Dein Musik- und Literaturgeschmack ähnelt meinem, besonders die klassische Musik.

      Wegen des Rauchens: Du stehst mit EINEM Rückfall nicht wieder am Anfang, lass Dir das von einer Suchtkranken sagen! Ich war jahrelang süchtig, nicht nur nach Nikotin..war echt Kettenraucher, drei Schachteln am Tag und rauche seit drei Jahren nicht mehr. Und das soll was heissen ;-).

      Wie heisst es so schön: vor dem Rückfall kommt ein Vorfall. Wenn man genau hinschaut, kann man in Zukunft besser auf die roten Signale achten, die da vorher kommen. Und wenn man eine geraucht hat, heisst es nicht, dass man eine zweite rauchen muss! Daher nicht aufgeben! Vielleicht hilft Dir ja die Devise der anonymen Selbsthilfegruppen: "Die nächsten 24 Stunden".
      Das übe ich gerade mit meiner schon vorhandenen Kaufsucht, die sich allerdings von Blödsinn-kaufen auf Lebensmittel-Kaufen verlagert hat. Ich horte Essen, ganz schlimm. Und ich möchte in Zukunft regelmäßig Tage einlegen, in denen ich ausschliesslich aus dem Vorrat koche und NICHTS einkaufe. Kommt mir vor wie ein Riesenberg, aber mit dem "die nächsten 24 Stunden" wird es wohl leichter...

      Naja, jetzt weisst Du auch etwas über mich!
      Liebe Grüße!


      Löschen
    3. Hallo Nina, meine Vorratsschränke sind auch zum Bersten gefüllt (ich liebe diesen Anblick), ich kann mal zwei Vorratswochen einlegen!
      Allerdings kaufe ich dann trotzdem noch frische Sachen wie Obst und Gemüse. Und Sojamilch. Aber sonst nichts. Wäre das gut? Dann bist Du nicht allein.
      Meist kauft der Mann ein (macht ihm Spaß), er bringt gern mehr als auf dem Zettel steht. Ganz gefeit bin ich davor auch nicht, habe ich gestern wieder im Geschäft gesehen.
      Nina tröste Dich, wenn alles zusammenbricht gehen wir beide in unsere Keller und können Monate überleben. Bis die Luft wieder rein ist. Dann kommen wir raus und hissen die vegane Flagge.

      Den Rauchrückfall hätte ich mir schon verziehen, aber da das Zeug zudem nicht vegan ist (von Gesundheit ganz zu schweigen) ärgere ich mich massiv über mich. Aber egal, nach vorne gucken!
      Manchmal meine ich, ich hätte das Scheitern erfunden. Versuche aber mich langsam von diesen lähmenden Glaubenssätzen zu lösen.

      Liebe Grüße und schönes Wochenende
      Susi

      Löschen
  2. Hallo Blaubehimmelt!

    Schon den Namen find ich so unglaublich klasse, dass ich, nachdem ich Sie gefunden hab, sofort ein Lesezeichen gesetzt hab. Ihr Blog ist einer derjenigen, die ich TÄGLICH und ALS ERSTES nachsehe, ob was Neues da ist! :-) Und ich freu mich immer tierisch, wenn es so ist. Ich kann Ihre Ausführungen immer gut nachvollziehen und finde es erfrischend, dass Sie auch mit Dingen, die nicht so wahnsinnig gut klappen(z.B. Tapeten ablösen: leidvolle eigenen Erfahrungen!)

    Die Fragen einzeln beantworten will ich gar nicht, denn ich habe keinerlei "Wünsche". Ich finde Ihren Blog einfach nur SUPERGUT!

    Vielen vielen Dank, dass Sie sich die Mühe machen uns alle (beinahe) täglich zu erfreuen.

    Lieben Gruss aus Bayreuth (JA! auch hier in OFR gibts "solche wie uns"....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und guten Abend,

      vielen Dank! Eine tägliche Leserin. Das ist lieb! Und treu!
      Überall gibt es welche von uns, ganz sicher. Und wir werden täglich mehr. Da glaube ich fest dran.
      Von Pannen schreibe ich gern wenn etwas misslingt, nichts im Leben ist perfekt, da brauche ich nichts zu beschönigen. Mag es den Leser trösten, dass überall nur mit Wasser gekocht wird.
      :-)
      Liebe Grüße aus Bonn
      Susi

      Löschen
  3. Hallo liebe Susi,

    erst einmal auch von mir ein großes Kompliment für diesen Blog...ich habe ihn entdeckt als ich auf der Suche nach veganem Baiser war (tauchte dann bei Google auf) und seitdem lese ich hier täglich, bzw. gucke immer rein ob es was neues gibt, wenn ich online bin.
    Ich mag die Schrift an dem Blog und den Namen finde ich großartig :o)
    Werde mich nun mal Deinen Fragen widmen:
    - wie oben schon erwähnt bin ich Stammleserin ;o)
    - ich finde nicht, dass Du zuviel über Deinen Alltag erzählst, Du warst ja auch jetzt bei den Kommentaren bzw. Deinen Antworten darauf sehr offen...ich lese auch gerne was über die Hintergründe und finde es immer noch und wieder faszinierend welch unterschiedliche Menschen sich mit dem Thema Veganismus beschäftigen
    - nachgekocht habe ich noch nichts, aber es ist einiges geplant, so dass ich noch nicht sagen kann, ob es was wird ;o)
    - Umfragen und Gewinnspiele mag ich auch nicht so unbedingt, wäre also nicht böse, wenn Du das auch in Zukunft nicht machst
    - Deine Rezepte finde ich alle gut verständlich
    - ich bin Veganerin...allerdings auch nicht zu 100%...trage auch noch Lederschuhe, wollte nicht alles verschenken oder wegschmeißen, was ich in vielen Jahren sehr geschätzt habe...und ich weiß auch noch nicht, wie ich in Zukunft damit umgehen werde, ich verzichte allerdings auf Wolle (mochte ich eh nie...da fällt es einem dann leicht...*seufz*)
    - ich selbst lebe seit (fast) zwei Jahren vegan und ich finde es immer noch spannend zu lesen, wie andere sich (ähnlich wie ich auch) in ihren Gedanken entwickeln. Zum Beispiel hast Du ja zu Beginn noch geschrieben, dass Gäste bei Dir auch nicht vegane Sachen zu essen angeboten bekommen und bist inzwischen auch davon los...ging mir ähnlich. Allerdings ist mein Freund ein "Alles(fr)esser", wir wohnen zusammen, aber er verzichtet in der Wohnung zumindest auf Fleisch und Fisch, anderswo isst er jedoch weiter gerne und immer Fleisch, wenn er was bekommen kann. Er isst aber auch gerne meine veganen Sachen. Wenn wir zusammen kochen wird es immer was veganes, denn zwei verschiedene Sachen finde ich zu anstrengend ;o)

    Tja, soviel von mir.
    Ich finde übrigens auch prima, dass fast jeden Tag etwas neues von Dir zu lesen ist. Auf manchen Blogs dauert es ja manchmal recht lange bis man Neuigkeiten zu lesen bekommt, bei Dir zum Glück nicht!

    Weiter so.

    Liebe Grüße aus HH,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, wow, Du hast ja gleich ganz viele Fragen beantwortet, danke für Deine Mühe! Ich wäre schon froh für eine Antwort zu einer Frage, geschweige denn zu mehreren. :-)

      Ja das stimmt, Manches sehe ich jetzt anders als noch zu Beginn. Manches entwickelt sich.
      Ich bin froh, dass Ihr bislang - den Kommentaren nach - nicht meint, dass ich zu viel drumherum erzähle was nicht unbedingt mit 'vegan' zu tun hat sondern wie meine Tage in der Küche und darüber hinaus so ablaufen.
      Vielleicht kommen aber auch noch andere Meinungen zu diesem Thema. Ich bin da offen.

      Wie bei Dir essen wir auch. So läuft das hier auch ab. Das meiste Unvegane isst der Mann außerhalb und er liebt meine Kocherei sehr. Er hat übrigens nicht zugelegt in den Monaten, obwohl er mehr isst. Finde ich interssant, diesen Aspekt.

      Liebe Grüße nach Hamburg, da habe ich ein paar sehr nette Leute!
      Susi

      Löschen
  4. Liebe Susi,
    Du machst das sehr gut hier. Eine gemeinsame Bekannte hat mich im Februar auf deinen Blog aufmerksam gemacht! seither bin ich dabei und habe ihn abonniert. Dein Blog entwickelt sich ja auch immer weiter, genauso wie du und dein Mann in Sachen vegan. Das ist interessant und authentisch. Deine Rezepte probiere ich gerne aus, bisher ist alles gelungen. Auch deine Tipps sind gut, bei den meisten Sachen decken sich unsere Meinungen. Zu Hause kochen wir ausschließlich vegan, auswärts kann's auch mal vegetarisch werden. Mein Mann und ich ziehen da am selben Strang, das ist ein Glück. Wir veganisieren uns immer weiter.
    Die Kochgruppe, die wir früher hatten, ist inzwischen Geschichte. Leider . Aufbau uns Suchfunktion des Blogs sind gut. von mir aus brauchst du nichts verändern. Leute mit Gewinnspielen auf den Blogs sind mit suspekt. Da neige ich zum abspringen. Mein Mann liest mit, wenn ich ihm den Link schicke.
    Du gibst schon viel Privates preis, ich weiß nicht ob ich mich das trauen würde, es ist ja alles sehr öffentlich. Von daher würde ich nicht erwarten, dass jemand öffentlich noch mehr von sich zeigt.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      das ist aber schade mit der Kochgruppe. Ich mag sowas gern und trage mich mit dem Gedanken, ob ich nicht eine gründen soll. Mal sehen, ob ich mich traue. Das wäre ein wichtiger Schritt für mich, im realen Leben auf andere zuzugehen.
      Vielleicht findet sich für Dich irgendwann eine neue Gruppe.

      Zu dem anderen Punkt: wäre ich noch im Berufsleben, dann wäre ich übrigens nicht so offenherzig hier in meinem Blog. Das macht schon was aus, finde ich.
      Schön, dass Du hier gerne liest. :-)
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  5. Bist Du Stammleser oder 'nur zu Besuch'?
    Stammleserin - hab dein Blog über Bloglovin abonniert.

    Soll ich weniger von meinem Alltag erzählen, quatsche ich zu viel?
    Ich LIEBE deine Alltagsgeschichten. Hör ja nicht damit auf!

    Habt Ihr schon mal was nachgekocht und es wurde nichts?
    Ich koche selten etwas nach, aber das ist generell so bei Blogs, denen ich folge. Ich koch ja auch nach Weight Watchers und bin an meiner Kochbuchchallenge dran, die mich mit Rezepten genug fordert. Aber für nächstes Jahr hatte ich mir doch vorgenommen, einige meiner Lieblingslogs zu durchforsten.


    Habe ich auch männliche Leser?
    Ich bin weiblich ;)


    Ist die Aufteilung des Blogs in Ordnung (Rezepte, Kosten etc.)?
    Achte ich mich nicht drauf.


    Wollt Ihr, dass ich mal etwas Bestimmtes zubereite, habt Ihr Wünsche?
    Mehr Alltag, mehr Situationskomik - die machst du jetzt schon super. Ich geniesse es, jeden Tag von dir zu lesen. Einblick in eine andere Welt, ins Leben einer anderen Person. Ich find es echt super, wie du schreibst.


    Vermisst Ihr mehr Interaktion wie Umfragen, Gewinnspiele, Fragen wie diese?
    Umfragen und Gewinnspiele find ich immer etwas seltsam. Deswegen braucht es das für mich nicht unbedingt.

    Seid Ihr VeganerInnen?
    Ich koche vegan, esse auswärts aber auch mal vegetarisch. Achte mich nur beim Essen drauf, nicht beim Kleiderkauf oder so.

    Sind meine Rezepte verständlich oder sollte ich sie ausführlicher oder weniger ausführlich einstellen?
    Ausfürhlich ist immer gut.

    Lg,
    Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Rose,
      danke schön für Deine Meinung!
      Eine klare Tendenz ist erkennbar, dann mache ich einfach mal so weiter.
      :-) Business as usual.
      Wenn ich andere inspirieren kann freut mich das, man muss meine Sachen nicht unbedingt nachkochen (außer den Nudelsalat, jaaa).

      Angetreten bin ich damals bei Eröffnung meines Blogs mit der Intention, anderen zu zeigen, was alles möglich ist - damit mich bloß niemand bedauert, denn dafür besteht kein Grund, eher im Gegenteil. Das ahnte ich schon ganz zu Beginn meiner Umstellung von Allesesserin zur Veganerin. Ich wollte Interessierte an meinem täglichen Leben teilhaben lassen, an guten und schlechten Tagen. Und ich wollte eine eindrucksvolle Antwort auf die Frage: "what the fuck kannst Du überhaupt noch essen??"

      Im Blog versuche ich, auch weniger Schöne Dinge humorvoll zu sehen, das hilft mir selbst und liest sich wohl auch netter.
      Wenn das beim Leser ankommt dann habe ich alles erreicht was ich wollte.

      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  6. Hi Susi,

    auch ich geb noch meinen Senf ab:

    Bist Du Stammleser oder 'nur zu Besuch?
    - Stammleserin, fast seit der ersten Stunde!

    Soll ich weniger von meinem Alltag erzählen, quatsche ich zu viel? (Mir selbst kommt es häufiger so vor, wie letzte Nacht. Wahre Romane. Ich könnte mich kürzer fassen und mich auf mein „Kerngeschäft“ konzentrieren, vegan kochen.
    - Oh nein, bloß nicht nur kochen & Rezepte. Du schreibst so unfassbar witzig, bitte, bitte erzähl weiterhin vom Mann und Hund und Trouble!

    Habt Ihr schon mal was nachgekocht und es wurde nichts?
    - Nope, das letzte Gericht, die Aerzesupp war sooo köstlich! :)

    Ist die Aufteilung des Blogs in Ordnung (Rezepte, Kosten etc.)?
    -Ja.

    Wollt Ihr, dass ich mal etwas Bestimmtes zubereite, habt Ihr Wünsche?
    -Ich liebe Lupinengerichte von Alberts, probier die dochmal. Schmackofatz!

    Vermisst Ihr mehr Interaktion wie Umfragen, Gewinnspiele, Fragen wie diese?
    - Nöö, ich lese lieber nur.

    Seid Ihr VeganerInnen?
    -Hm, seit fast 20 Jahren Vegetarierin, aber vegan zwar immer mehr, aber noch nicht ganz.

    Sind meine Rezepte verständlich oder sollte ich sie ausführlicher oder weniger ausführlich einstellen?
    - Allet juut.

    Weitermachen wir bisher, ich bleib dir gewogen! Allerbestes,
    Luna


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,

      mit Lupinen hatte ich bislang keinerlei Erfassung, ich nehme die mal auf den Schirm! Versuch ist es wert! Neugierig bin ich schon.

      Vielen Dank für Deine Antworten!
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  7. Liebe Susi,

    jetzt muß ich doch mal ran an die Tasten und Wichtiges zu „Blaubehimmelt“ loswerden – hab ich so auch noch nicht gemacht.
    Seit kurzer Zeit lese ich den Blog mit, so heimlich still und leise, und bin restlos hin und weg! Ich habe jetzt angefangen, die alten Einträge nachzulesen und …es ist einfach…herrlich!!!
    Endlich eine Veganerin, die – wie sag ichs – nicht mehr blutjung ist, grad am Studieren und sich orientiert, in der Welt, im Beruf, insich. Nein, ich find diese Damen auch nett, herzlich, inspirierend, witzig. ABER: das hier, das ist einfach anders, da find ich mich an so vielen Ecken und Enden wieder, sitze nickend und „jawohl – genauso“-schreiend vor der Kiste und denke: das könnt ich sein…
    Ich bin auch nicht mehr die Jüngste, klein und dünn und ich will auch keinen Smoothie segnen!!

    Aber zu Deinen Fragen…
    Deine Art zu erzählen ist einfach herrlich und es wäre sehr schade, wenn Du Dich nur auf Dein „Kerngeschäft“ konzentrieren würdest!

    Ich bin keine 100%ig Veganerin. Seit meiner frühen Kindheit bin ich Vegetarierin – meine Mutter hatte Ihre liebe Not mit mir. Das war damals noch net so „in“ und ich erinnere mich mit Schrecken an diverse Familienfeste, wo ich doch mal „wenigstens die Fleischküchle“ essen sollte. Im Lauf der Zeit wurde es dann immer mehr vegan. Zuhause esse ich nur vegan, Milchprodukte vertrage ich sowieso nicht mehr. Ich mache Ausnahmen, wenn ich wo eingeladen bin und die Gastgeber nicht verärgern will/ nicht im Mittelpunkt stehen will/ nicht über meine Ernährung und die Ernährung der Menschheit im Allgemeinen sprechen will…Dann esse ich auch schon mal was, wo Eier drin sein könnten und versuche so dezent wie möglich meine Esserei durchzuziehen. Trotzdem kommt es oft zu Gesprächen und Diskussionen (auch weil manche Mitmenschen natürlich Bescheid wissen und man auf diesem Thema dann gerne mal rumhackt…ich hasse das!!)
    Da ich 3 (in Worten: drei!!!) Männer daheim habe, die ab und zu gerne Fleisch und Wurst essen und natürlich auch Käse und Eier…koche ich für diese Herrschaften wie gewünscht. Allerdings werden wir über kurz oder lang zu zweit sein und da mein Mann mit dem Veganen keinerlei Probleme hat, wird dann die Kocherei einfacher. Klar ißt er begeistert mit, wenns für die Jungs Fleisch gibt – aber im Großen und Ganzen mag er die vegane Küche.

    Die Rezepte finde ich meistens über das Register, habe allerdings noch nix nachgekocht, aber so Einiges ausgedruckt. Allerdings gibt’s bei mir eine Einschränkung, bei der halt viele Rezepte wegfallen: ich mag kein Tofu/Sojazeugs. Keine Ahnung, ich finde es scheußlich und habe das Gefühl es liegt mir im Magen wie ein Stein! Nichtsdestotrotz probiere ich ab und zu wieder was (als nächstes kommt dieser Zwiebelkuchen dran, den Du mit Räuchertofu gemacht hast) – bin gespannt ob ich wieder feststelle – uaaahhh Stein an Bord!!

    Ich brauche keine Gewinnspiele, da ich eh nix gewinne.

    Deine Rezepte sind super verständlich und ja oft durch die Bilder ganz toll dokumentiert. Da mußt Du nun echt nix dran ändern.

    So, das war jetzt mein Senf – ich hoffe, Du kannst damit was anfangen. Falls DU Fragen hast, oder was wissen willst, dann immer her damit!
    Für Deinen Alltag und für Dich selber wünsch ich Dir nur das Allerbeste. Du hast es grad net leicht, aber ich finde Du bist ganz schön tapfer und gehst den richtigen Weg!
    Lieber Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Heike, ganz lieben Dank für Deinen Kommentar und Deine Antworten!
      Ich mache viel mit Soja und Tofu, das wird schwierig, da was zu finden.
      Mit liegt Seitan gern als Stein im Magen, deswegen mache ich den selten.
      Bestimmt kann man Soja/Tofu ersetzen.
      Du hast es ganz schön schwer in Deinem Umfeld, die geballte Omniladung! Stehst Du aber gut durch will mir scheinen! :-)
      Schon als Kind Vegetariern, Hut ab! Das ist für Große ja schon schwierig.
      Freut mich, dass Du hier mitliest.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen