Mittwoch, 30. Oktober 2013

30.10.13 Beitrag zum Herbstrezepteboard vom Vegan Wednesday

Cara vom Blog think.care.act. hat zu einem Herbstrezepte-Special (saisonaler Ableger des Vegan Wednesday) aufgerufen. Erwünscht ist ein Herbstrezept für das große Herbstrezepteboard.
Unter der chicen braunen Kochmütze findet Ihr alle nötigen Infos:

Cara sucht für das Herbstboard herbstliche Rezepte. Klick mich!
Damit kann ich heute dienen. Mein Gericht ist herbstlich, sogar stellenweise orange. Es wärmt und man steht eine kleine Weile in der Küche. Es ist gekocht und gebraten. Es schmeckt fruchtig (Tomatensoße) und rauchig, leicht scharf (Bohnengemüse) und kartoffelig/nudelig (Gnocchi). Einfach göttlich. Es ist eines der Gerichte zum Reinhauen als gäbe es keinen Morgen. Opulenz vegan. 
Das Gericht ist sehr variabel, die einzelnen Komponenten passen gut zu anderen Gerichten. Machen aber auch als Solo eine gute Figur.

Gnocchi mit Tomatensoße, Schwarzen Rauchböhnchen und gebratenen Kürbisscheiben 


Die Gnocchi habe ich selbstgemacht. Heute hatte ich es allerdings einfach, ich hatte noch einen Gnocchiteig eingefroren.

Für 2 Personen

Gnocchiteig
175 g Kartoffeln (mehligkochend wäre gut, hatte ich aber nicht)
ca. 100 g Mehl
Salz
etwas Muskat
1 TL Sojamehl + 1 EL Wasser als Eiersatz
ein kleiner Schuss Sojamilch
1 EL Olivenöl

Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden, in Salzwasser 10 Min kochen, abtropfen und mit Salz, Muskat, Sojamehl/Wasser, Sojamilch und Olivenöl mit Kartoffelstampfer sehr fein stampfen.
Nach und nach das Mehl hinzugeben bis der Teig formbar ist und nicht mehr klebt. Ggf. weniger oder mehr als angegeben nehmen.
Teig zur Kugel formen, dann rollen bis zur dünnen Wurst. Davon ca. 1 cm breite Streifen abschneiden und anschließend mit der Gabel seitlich etwas eindrücken.
Die Gnocchi in siedendes Salzwasser geben. Wenn sie nach ein paar Minuten freiwillig nach oben steigen sind sie gar und können mit der Schöpfkelle rausgefischt werden.


Tomatensoße
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Dose Tomaten (oder Tomatenstücke)
1 TL Oregano
1 TL Pizzagewürz
1 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Basilikum

Die Zwiebel würfeln und in Olivenöl anbraten (nicht braun), die Dose Tomaten hinzugeben und ggf. klein zerteilen. Dann alle anderen Zutaten. Einige Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen. Basilikum kommt erst zum Ende auf den Teller.

Schwarze Rauchböhnchen
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Dose schwarze Bohnen (240 g Netto)
50 g Räuchertofu
1 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
1 EL Mandelmus
50 ml Wasser

Die Zwiebel würfeln und in Olivenöl ca. 3 Minuten in der Pfanne braten. Den Räuchertofu klein würfeln und zu den Zwiebeln geben, auch ca. 3 Minuten braten. Anschließend die Bohnen mit ca. einem Drittel des Einweichwassers in die Pfanne geben, Hitze herunterdrehen, kurz ziehen lassen. Mit Tomatenmark, Salz  und Pfeffer würzen. Mandelmus mit etwas Wasser und etwas Salz verrühren und kurz vor Anrichten über die Bohnen geben. Bohnen gut verrühren bis das Mandelmus andickt.
Abschließend abschmecken.

Gebratene Kürbisscheiben

3 EL Olivenöl
ca. 450 g Hokkaido
Grobes Meersalz
Pfeffer
Frische Kräuter wie
Rosmarin
Thymian
Salbei
Oregano

Kürbis entkernen und in ca. 1 cm breite Spalten schneiden. In einer großen Pfanne in Olivenöl von jeder Seite ca. drei Minuten scharf anbraten. Mit grobem Meersalz und Pfeffer würzen. Nach dem Braten die kleingeschnittenen Kräuter darüberstreuen und mit den Kürbisspalten gut vermischen.

Beim Anrichten frischen Basilikum auf der Tomatensoße verteilen.



Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus! Dein Gnocchirezept muss ich ausprobieren! Liebe Grüße, Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön Sylvia. Von dem Teig kann man die doppelte Menge machen und die eine Hälfte einfrieren. Weniger Arbeit für das nächste Mal.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Danke, das ist ein toller Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. :) Beim Auftauen braucht es dann nur noch mal etwas Mehl. Einmal kneten, rollen, schneiden, mit Gabel eindrücken, fertig.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen