Sonntag, 12. Januar 2014

12.01.14 Tortellini mit Tomatensoße / Diashow Gerichte Nov/Dez. 2013

Ich habe Euch noch gar nicht erzählt, dass ich vorgestern wieder beim Veganstammtisch war. Wir waren über 20 Leute! Gottseidank kann sich unser veganes Cafe, das Mae's, wie ein Gummiband dehnen und uns alle aufnehmen und beköstigen. Zauberei!
Wir fühlten uns beide wohl mit den (vornehmlich jungen) veganen Mitmenschen. Das war eine sehr nette Runde. Mittlerweile passiert es mir häufiger, dass ich im Mae's von anderen, mir fremden VeganerInnen erkannt werde wegen meines Blogs. Das ist ein ganz seltsames Gefühl. Aber schön, auf jeden Fall.
Ich sitze gerade unterm Tisch, unter einer Decke, mit Mütze auf dem Kopf und Sonnenbrille an und  sage, ich bin sogar etwas stolz darauf.

-------------

Heute gab es Gemüsetortellini mit Tomatensoße, selbstgemacht. Also die Soße, nicht die Tortellini. Die gibt es fertig bei Alnatura. Da bio und günstig lohnt es sich nicht, die selbst zu machen. Es sei denn, man hat tüchtig Spaß dran. Wir hatten einfach nur Hunger.


für Zwei

eine Packung Gemüse-Tortellini von Alnatura, nach Anleitung kochen

Tomatensoße für Pasta jeglicher Art
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Tomatenmark
1 Dose Tomatenstücke
etwas Gemüsebrühepulver
1 TL Oregano
1 TL Pizzagewürz (hatte ich noch, musste weg, passt)
Salz
Pfeffer
ggf. einen kleinen Schuss Hafercuisine (oder Sojacuisine)

Zwiebel und Knoblauch schälen, in Würfel schneiden, anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen und mitanbraten. Dann mit der Dose Tomatenstücke (oder ganze Tomaten) ablöschen, würzen und etwas köcheln lassen. Ggf. etwas Hafercuisine unterrühren.

eine Handvoll Basilikumblätter grob kleinschneiden

Veganes Walnuss-Parmesan
10 Walnüsse
1 Msp Salz
1 gehäufter Teelöffel Bierhefeflocken

Walnüsse grob zerkleinern und drei Minuten in der Pfanne (ohne Öl!) anrösten, dann zusammen mit Salz und Bierhefeflocken in den Mixer bzw. kleine Küchenmaschine geben und so lange schreddern, bis eine parmesanähnliche Konsistenz erreicht ist.

Tortellini mit Tomatensoße, Basilikumblättchen und Walnussparmesan anrichten.

Ja, das war lecker, sehr fruchtig.
---------------------------

Der Mann hat mir heute lieberweise meine kleine Diashow von meinen Gerichten im November/Dezember 2013 gebastelt, habe ihn vorhin hochgeladen. Eine ganze Reihe Gerichte habe ich nicht mal mit reingenommen, wäre zu groß geworden. Dauert so schon 4 Minuten, das ist arg reichlich.



Kommentare:

  1. Hallo Susi!

    Danke an den Deinigen (Mann ;-)) für die Diashow - Aquaplaning im Mund garantiert! Der Neid könnt' mich fressen, das schaut alles so lecker aus und bei Dir klingt das alles im soooooooooooooo einfach.

    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Almut, vielen Dank, ich habe es dem Mann schon ausgerichtet!
      Ganz viele Gerichte, gerade zu Ende des Films, wurden mir im Hotel serviert, meist erkennt man es am Teller oder am gedeckten Tisch.
      Groß kompliziert ist meine Küche nicht, ich schätze schlichte, schnelle Gerichte. Aufwändiger wird es dann nur beim Backen, was ich selten tue, oder bei Sushi und so, da geht viel Zeit ins Land.
      Dann sind ganze Menüs für Besuch aufwändig, oder kommender Sonntag, da ist meine Familie zum Brunch zu Gast, da fahre ich wieder tüchtig auf.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen