Montag, 20. Januar 2014

20.01.14 Potato-Kürbiswedges mit Tzatziki

Gestern Abend haben Mann und ich den letzten Teller weiße Bohnensuppe (Foto siehe Samstag den 18.1.) und einen Teller Ofengemüse, angebraten mit Curryreis, brüderlich geteilt.


Das ist schön, wenn ich Besuch hatte. Ich esse danach die Reste und muss mir nicht viele Gedanken machen. Sehr bequem.

Heute gab es zuerst die Tomatensuppe.


Kürbis- und Potatowedges



Aus dem letzten Drittel vom Hokkaido-Kürbis habe ich zusammen mit fünf Kartoffeln und zwei Möhren Wedges mundgeblasen  nee handgeklöppelt geschnitzt. (Die Formulierung ist seltsam, man könnte meinen, die Kartoffeln und die Möhren hätten mir dabei geholfen. Ich mache deutlich, das war nicht der Fall. Das haben sie nicht getan.) und in

1 TL Garam Masala-Gewürz
1 TL Paprika
1/2 TL geröstetes Paprikagewürz scharf
etwas Gyrosgewürz
Salz
2 EL Olivenöl
Rosmarin
Thymian

geschwenkt und für ca. 19 Minuten bei 230 Grad in den Umluftofen geschoben.

Vorher dem Backen sah es noch so aus:


Danach so, noch viel schöner! Was für ein Duft!


Dazu das knoblauchige, sahnige und gurkenfrische, die Zunge zart abkühlende Tzatziki von gestern, perfekt.

Tzatziki
400 g Sojade Joghurt, Natur
1-2 bis 1/3 Salatgurke
etwas Hafer- oder Sojacuisine
1 -2 dicke Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Salz
Dill
Ein Sieb mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen, den Joghurt hineingeben und etwa eine bis zwei Stunden abtropfen lassen. Danach lässt sich der feste Joghurt fast rückstandslos aus dem feuchten Tuch in die Schüssel stürzen.
Die Salatgurke schälen, mit einem Teelöffel entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Gurke salzen und etwas wässern lassen, anschließend die Gurkenwürfel mit der Hand ausdrücken.
Nun alle Zutaten zusammenführen, die Knoblauchzehe hineinquetschen, abschmecken. Kühl servieren. 
Für das Tzatziki auf dem Bild habe  ich die doppelte Rezeptmenge genommen.

-----------------
Was braucht man mehr? Nix.

Okay, ein Stück Schokolade danach und eine Tasse Kaffee würden es in der Tat noch abrunden. Ich begebe mich mal auf die Suche. Wenn ich Glück habe, hat der Mann meinen Schokoladenvorrat noch nicht entdeckt.


Kommentare:

  1. Mmmmmmh, lecker!!! Resteessen is doch genial! :)
    Und Schoki.... geht immer !! :)

    Herzliche Grüße

    Jackie

    AntwortenLöschen
  2. ich sage nur: Vivani, dunkle Nougat.

    *niederknie*

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen