Donnerstag, 23. Januar 2014

23.01.14 Pizza Funghi selbstgemacht

Wenn man Pizza (oder Pasta) macht ist es günstig, beim Zubereiten und Backen italienische Musik zu hören, dann fluppt das nämlich wie von selbst. Ich bevorzuge abgesehen von meinem italienischen Opern sowas hier: El Pasador, Amada Mia, Amore Mio

Erwecke den Italiener in Dir!

 
Pizza Funghi


Das Rezept unten ergab ein ca. dreiviertel Blech voll leckerer Pizza mit hauchdünnem Boden.


Der Teig besteht aus 200 g Mehl, 1,5 TL Backpulver, 1/4 TL Salz, einem EL Olivenöl und 100 ml Wasser.
Umrühren, gut mit der Hand kneten (sollte nicht kleben) und zu einem Rechteck oder Kreis formen, ganz dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei mir wurde es ein komisches Oval, ich bin nicht geschickt in diesen Dingen.

Mit Mischung aus 1/2 Dose Tomatenstücke, 1-2 EL Tomatenmark, einem TL Oregano und etwas Salz als Basis bestreichen, darauf Champignonscheiben (5 große Champignons), Zucchinischeiben (1 kleine Zucchini) und Tomatenscheiben (2 dicke Tomaten) verteilen.  Hefeschmelz aus 3 vollen EL Mandelmus, etwas Wasser, Salz, ungefähr einen gehäuften EL Hefeflocken und rund 80 g Wilmersburger Pizzaschmelz anrühren, auf der Pizza verteilen.

Für 30 Minuten in den Umluftofen bei 180 Grad, mittlere Einschubleiste. Für die letzten fünf Minuten habe ich das Blech eine Etage höher umgesetzt.



1a dünner Boden! Das ist schon klasse, oder! Ein Glas Chianti dazu, perfekt. Nennt mich Luigi.


Kommentare:

  1. Hi, dein Hefeschmelz sieht sehr lecker aus; yummy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön, der war sehr lecker und würzig!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Leider bin ich immer zu faul um Pizzateig selber zu machen. *g*
    Aber es sieht echt toll aus, ich krieg richtig Lust es doch mal zu versuchen.
    Vor allem der "Käsemix" klingt toll, sieht klasse verlockend lecker aus... hmmm.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich scheue das auch jedes Mal. Und jedes Mal denke ich, wieso eigentlich, das geht schneller als ein Häufchen Kartoffeln schälen.
      Alles in die Schüssel, Hand rein, umrühren, kneten, ausrollen. Ruckzuck! Echt kein Ding!
      Die Zutaten hat man i.d.R. immer daheim, da muss nicht mal Hefe rein.

      Der Teig ist dann bei gutem Ausrollen hauchdünn, klebt nicht an den Händen und er ist hinterher knusprig und schön.
      Ich kann Dich nur ermutigen. Zudem ist es ein gutes Gefühl, die Pizza komplett selbst zu machen. Andernfalls würde ich fertigen Boden kaufen (bei uns im Basic), dann hat man noch ein paar Minuten gespart.
      Übrigens bin ich hinterher immer bemehlt. Einem Chaoten wie mir sollte man kein Mehl geben. Genausowenig schaffe ich es, eine neue Kaffeepackung zu öffen und umzufüllen ohne Kaffee zu verstreuen. (Es ist gut möglich, dass der eine oder andere kleine Fluch auf mir liegt.)

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen