Dienstag, 1. April 2014

01.04.14 Monatsabschluss / Bilanz März 2014

Monatsabschluss / Bilanz März 2014

Ich kann nicht glauben, dass wir schon April haben!
Der März war grandios; vom Wetter her, von Ereignissen, vom Essen sowieso, einfach genial. Und meine Haare lagen gut.

Zeit für die Bilanz. Wir liegen wieder etwas über unserem Durchschnitt.
Mein Anteil an den Lebensmittelkosten beträgt 199,57 Euro (Vormonat: 196,35 Euro). Der Bioanteil liegt um die 70 - 75%.

Wir haben ganz gut zugeschlagen, aber auch äußerst gut gelebt.
Mit Beginn der Fastenzeit habe ich überlegt, ob ich ins Fasten einsteigen soll, habe das aber ganz schnell verworfen. Ich bin nicht der Typ, der sich beim Essen einschränken sollte und auch nicht will. Essen ist für mich ein großes Stück Lebensqualität. Meine Seele berauscht sich an den üppig gefüllten und schön dekorierten Tellern. Ein schönes Stück Torte verzückt mich. Ich mag weder an Kalorien sparen noch am Geld. Nicht beim Essen. Dann lieber bei irgendwelchem Konsumkram, der sicher nice to have ist, aber den wir nicht wirklich brauchen.

Meine Highlights im März - da wird die Auswahl schwer, Mann und ich finden, das war der tollste Monat überhaupt, seit wir vegan leben.

Ende März kam der zweite Enkel vom Mann zur Welt. Wir sind verliebt:


Mein Sohn ist bei der Berufsfeuerwehr. Ich bin gerührt, regelrecht geschwollen vor Stolz und freue mich für meinen Jungen und meine Wunschschwiegertochter. Sein Traum wurde wahr. Da musste ich schnell Spritzgebäck für den Feuerwehrmann backen.



Blaubehimmelt hat Mitte März die Zugriffsmarke von 200.000 Klicks erreicht. Liebe Leserinnen und Leser, das macht mich so glücklich, dass Ihr Blaubehimmelt gern mögt und interessant findet, das vermag ich nicht auszudrücken. Ich buk für Euch einen Kuchen, den ich natürlich selbst aß. Geschickt eingefädelt, was! Mit dem (Foto-)Mann habe ich geteilt. Mein Erfolg ist auch seiner, er macht meist die Fotos. Oder hilft beim Spritzgebäck (pressen, pressen!!!). Und er kauft ein! Cool, was!


Da ich jede Woche mindestens zweimal mühsam meinen Blog für Interessierte auf der Rückseite meiner Visitenkarte, Einkaufsbons, Bierdeckeln und sonstigen Zettelchen draufkritzele, haben wir uns nun endlich Visitenkarten eigens für Blaubehimmelt angelegt. Ich hätte das vor etwas über einem Jahr, mit Geburt des Blogs, nie für möglich gehalten. Da sind sie, mit QR-Code. Die werden mein Außenleben deutlich vereinfachen. Nie mehr stottern, Zettel und Kuli suchen.


Ein paar rein kulinarische Highlights führe ich Euch auch noch auf.  Ihr werdet bemerken, dass wir eine heftige vegane Eierphase hatten... :-)

Eierlikörtorte, vegan


Vorspeisenplatte Veganes Fastnachtsbuffet im Hotel Zur Post Nicolay, Zeltingen-Rachtig / Mosel



Rosa Beerentraum, Mandeltorte, raw



Veggie-Eier in Senfsoße, im Kartoffelpüreenest



Euer und unser Liebling, der vegane Eiersalat



Die Hildmannsche Lauchquiche



Das simple aber umwerfende Eibrot des kleinen Veganers, Avocadoscheiben mit Kala-Namak-Salz





Sieht super aus, schmeckt granate und ist doch ganz schlicht, Himbeersahne-Dessert 

Seht Euch auch folgende Liste an! Wenn noch mal irgendeiner zu mir sagt, Veganern würde es an an irgendetwas mangeln (das tun allerdings nur die, die völlig unbeleckt sind, von allem), den haue ich mit dieser Liste und veganen Wattebällchen bis er blutet. Vegan hin oder her, das muss.)


Meine veganen Gerichte im März

(Ohne Dopplungen und Resteessen)

Apfel-Möhrensalat
Apfeltasche (Kamps)
Backofengemüse mit Hummus und Tzatziki
Bananen-Mandel-Schokokuchen (nach Vegan Guerilla)
Blumenkohl-Currycrunch mit Salzkartoffeln (nach Hildmann)
Blumenkohlcremesuppe
Bohnensuppe mit kleinen veganen Wienerle
Broccoli-Zucchinicremesuppe mit Mandelblättchen und veg. Sahne
Brunch im Mae's, Bonn
Bunter Frühlingssalat
Champignonragout mit Zucchini an Quinoatürmchen
Chicorée-Kartoffelauflauf
Couscous-Salat mit gebratenen Zucchinischeiben und veganer Knoblauchbutter
Couscous-Salat mit Orangenfilets, Seitangyros und Knoblauchdip
Dürum (Wrap) von CigköfteM, Bonn
Eierlikörtorte vegan
Eiersalat vegan
Eisbergsalat mit Frieda Gedächtnissoße bis zum Abwinken
Familienbrunch (u. a. Mit Rohkost und Hummus, Obst, Wilmersburger Käse)
Flohzarella mit Tomate (veganer Mozzarella)
Folienkartoffeln mit Fake-Heringsstipp
Frikadellen (Die Umsteiger) mit Kohlrabigemüse und Salzkartoffeln
Fritten, Salat und (eigene) Mayo
Gefüllte Paprika mit Cashewsoße
Gemischter bunter Salat mit veganem Rührei
Gemischter Salat mit Hummus und Falafel
Graupensuppe mit Seitan (wie von Mama)
Großer Rohkostteller mit Hummus und Tzatziki
Halva
Herzschokoplätzchen
Himbeer-Sahne-Dessert
Insalata Caprese mit Flohzarella
Karnevalslinsensuppe mit Wheaty-Würstchen Winzi Weenies
Köfte CigköfteM, Bonn
Kopfsalat mit Tomaten und Kichererbsen
Kürbissuppe
Lauchquiche (nach Hildmann)
Makronen
Mandarinenkäsekuchen (Bonn, Café Mae's)
Marmorierte Heidesandkekse
Nudelsalat mit Spargel und Cocktailsoße
Obstsmoothie
Panna Cotta mit Himbeerfruchtsoße (nach Hildmann)
Pasta mit Gemüse des Tages (La Vita, Bonn)
Penne mit Gemüse Mediterran und Parmezzano
Pizza Tuna
Riesencookie (aus Vegan-Box)
Rosa Beerentraum, Mandeltorte
Salzkartoffeln, Lauch- und Karottengemüse, Senfsoße
Schokomuffins
Smoothie mit Karottengrün, Feldsalat, Obst
Smoothie, Kohlrabigrün und Kiwi
Spartanerhirse (nach Hildmann)
Spinatpizza (Café Von&Zu)
Spritzgebäck mit Schokolade
Tagliatelle mit Tomatensoße und Walnussparmesello
Tex Mex-Burger mit Guacamole, Salsa und Nachos (Bonn, Café Mae's)
Veganer Brunch vom veganen Frühstücksclub Bonn im Bonner Kunstverein
veganes Eibrot (Avocadoscheiben und Kala Namak-Salz)
Veganes Fastnachtsbuffet Hotel Nicolay Zur Post, Zeltingen/Mosel
Veggie-Eier in Senfsoße, im Kartoffelpüreenest (mit Tofu und MyEy)
Zitronen- und Meloneneis auswärts

Youtubevideos von meinen monatlichen Gerichten oder Veganbox (ist gekündigt) machen wir übrigens nicht mehr.
Aber wir können eine 30 Sekunden-Tanzparty machen! Alle tanzen! Macht Euch nackig, tanzt in die Sonne. Genießt diesen Frühling! Ich wünsche Euch einen wunderschönen April. Seid happy!

Happy von Pharell Williams



Kommentare:

  1. na toll, weißt du, wie blöd mein Chef jetzt g'schaut hat, weil ich hier zu tanzen anfing - oder lag's am nackig....
    glg
    die Adoptierte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der will auch und traut sich nicht. Wetten?

      Löschen
  2. Wer hätte je gedacht, dass dein Blog von allen veganen Blogs mal mein Lieblingsblog wird? Ich merke richtig wie ich jedes mal Blogger oder Bloglovin öffne und hoffe, etwas Neues und Spannendes (in jeglicher Hinsicht, ob menschlich oder essenstechnisch) von dir zu hören :)

    Du schreibst immer: Der Enkel vom Mann.
    Was bist denn du dann? Die Stiefoma? Heißt das so? Das klingt ganz schön fies.

    LG,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo liebe Katha,

      ja, ich bin sowohl Stiefmutter als auch Stiefoma. Der Begriff ist sehr negativ besetzt. Unschön und ziemlich gemein, ich bin doch harmlos und habe beide Kinder vom Mann mit ihren Familien sehr gern.
      Schwiegermutter klingt ebenfalls nicht gut; auch so ein Ding. Ich wäre aber gerne eine. Ich schwöre, ich werde diese Frau so gut behandeln wie mein eigenes Kind. Einfach liebhaben und wertschätzen, so wie es meine Schwiegermutter, leider 2011 verstorben, mit mir gehalten hat. Was ich ihr nie vergessen werde.
      Meine Wunschschwiegertochter gibt es natürlich schon. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ganz tolle, liebenswerte, junge Frau. Gottseidank weiß das mein Sohn auch.
      Und schon komme ich wieder ins Erzählen.

      Bor, Du bist voll lieb mit Deinem Kompliment für meinen Blog, herzlichen Dank! Das soll schon was heißen, gibt so viele lesens- und schauenswerte Blogs, verdammt viele gute. Richtige KünstlerInnen darunter.
      Ich hoffe nur, keinen, der so gern Banane ist (mit nur einem s wohlgemerkt), wie ich.

      Also vielen Dank und liebe Grüße; ich weiß das zu schätzen, liebe Frau Blaubeer alias Katha
      Susi

      Löschen
    2. Na dann musst du ihn jetzt nur noch von einer schönen Hochzeit überzeugen. Vielleicht ja im Feuerwehrmann-Outfit? Mit Autos! Und evtl sogar auch ein bisschen Blumen ... oder die besagte Braut, wird einfach beim heraustreten aus der Kirche (oder dem Standesamt) mit einer gigantischen Wasserschlacht bespaßt, statt schnöden Blumen oder Reis.

      Und nein, ich kenne bis lang keinen so bananigen Blogger wie dich. Und, ich hab doch irgendwo gelesen, dass du ehemalige Essenerin bist, oder? Das Café Fleischlos in Essen-Borbeck führt übrigens seit ganz genau gestern auch das MyEy, in allen Variationen.
      Die liebe Nicole (die Inhaberin) schlägt sogar nur einen Cent drauf und lecker ist's da auch. Vielleicht lohnt sich ein Besuch für dich ja mal? Spätestens, wenn dir dein Ey ausgeht.

      LG und einen schönen Tag

      Löschen
    3. Hi Katha, ich bin in Essen geboren, aber wir sind nach Bonn gezogen, als ich ein Jahr alt war.
      Finde ich klasse, dass es da ein Café gibt, in dem man MyEy kaufen kann. So viele Bezugsquellen gibt es ja nicht. Sehr nett von der Inhaberin.
      Wäre allerdings ein bisschen arg weit für mich, um das Pulver zu holen. Ich fürchte, das lohnt sich nicht wirklich. :-)

      Liebe Grüße (und gute Nacht, es ist 00.30 Uhr)
      Susi

      Löschen