Samstag, 12. April 2014

11.04.14 Sportler-Smoothie mit Eiweißdröhnung und Walnusseis

Ich bin immer noch unbemannt, Tag 2 haben wir heute. Hund starrt traurig auf die Tür, aber Herrchen kommt nicht.
Gestern Mittag habe ich meinen zweiten Teil der Ratatouille mit Naturreis gegessen.

Der Sohn und seine Lebensgefährtin waren nachmittags da. Mein roter Kitchenaidblender hat den Besitzer gewechselt, zusammen mit dem dazugehörigen Kochbuch und einem Smoothiebuch.
Und dem Buch von Patrik Baboumian 'Vegan ganz anders'. Schweren Herzens habe ich es beiden geliehen. Es ist für eine gute Sache. :-)

Natürlich musste ich meinen neuen Mixer vorführen. Die beiden waren beeindruckt von seiner Größe und Power. Er wirkt auf den Bildern nämlich deutlich kleiner.

Auf Wunsch des Sohnes habe ich einen grünen Sportler-Smoothie zubereitet, mit extra Eiweißanteil (Pulver für Sportler).

Vorher musste ich ein bisschen Natur nachladen, für das Wochenende:


Sportlersmoothie mit extra Eiweiß

Mit Spinat, Selleriestange, Möhrengrün (wusstet Ihr, dass das Blattgrün der Möhren 200 mal mehr Vitamin A enthält als die Möhren selbst?), Kiwi, Orange, Zitrone, Avocado, etwas Petersilie und 30 g Eiweißpulver.


Mit Kornblume, Margerite und Bärlauchblüte (von links nach rechts). Essbar.

Danach gab es

Walnusseis mit karamellisierten Walnussstückchen



Zutaten
3 kleine Bananen, 1/2 Avocado, 60g Walnüsse, 3 getrocknete Datteln, 1/2 TL Vanillextrakt, 2 EL Cashewmus, 1 EL Walnussöl, 1 EL Agavensirup, ggf. 40ml Hafermilch.

Vorbereitung
Bananen und die halbe Avocado in Stücke schneiden und über Nacht einfrieren.
Von den Walnüssen für das Topping einen kleinen Teil absondern und separat drei Minuten in der Pfanne rösten und anschließend mit einem TL Agavensirup (oder Zucker) karamellisieren.

Alle Zutaten bis auf das Topping in den Hochleistungsmixer packen, die weichen/flüssigen Zutaten zuerst.
Während der Zeit des Mixens die Früchte mit dem Stößel immer wieder zum Messer drücken.
Dauer des Mixvorgangs bei mir: etwas über eine Minute.

Eis mit Eiskugelportionierer entnehmen und mit den karamellisierten Walnüssen verzieren.
------------------------

Nach der Entnahme der Eiscreme bleibt immer ein kleiner Rest unten im Mixbecher, der schwer zu entnehmen ist. Damit muss man leider leben. Das entspricht ungefähr der Menge einer Eiskugel. Schade drum, oder? Naja, nicht wirklich, Tante Susi von Blaubehimmelt kann helfen:

Ich habe in den Mixbecher 500ml Hafermilch reingegossen und dann den Mixer für ca 2 Minuten laufen lassen. Das Ergebnis war ein höchst leckerer, schaumig/cremiger Nussmilchshake. Danach ließ sich der Mixbecher sehr leicht mit Wasser und einem Tröpfchen Spülmittel ausspülen. Paar Sekunden.
Leider habe ich unseren Shake nicht fotografiert. Werde ich bei Gelegenheit nachholen.

Nachdem wir Eis und unseren Smoothie gegessen haben, am Tisch saßen und uns unterhielten, meinte der Sohn, es würde arg nach Fleischwurst riechen (was bei Licht betrachtet unmöglich ist, im Haushalt von Veganern). Dann ist es seiner Freundin und mir auch aufgefallen. Und wie!!! Ich hatte sofort den Hund in Verdacht, der lag zu unseren Füßen. Ich habe den Hund gefragt, ob er jeglichen Anstand vergessen hätte, was er sich alles traut, wenn Herrchen mal aushäusig ist und das als ältere Hundedame und habe die Balkontür weit geöffnet.
Das nützte aber nichts, der Geruch wurde immer penetranter. Wir sahen uns alle verlegen reihum an. Und dann wieder den Hund. Der verzog sich unter unseren Blicken in den Flur. Aber der "Schirm" blieb... Es stank wirklich. Hing über uns wie eine würzige Dunstglocke.
Dann roch der Sohn überall am Tisch herum und blieb an etwas hängen, was neben dem Smoothieglas lag. Und da hatten wir den Übeltäter! Es war nicht der Hund. Es war die Bärlauchblüte!

Seit dem rutsche ich auf den Knien hinter dem Hund her und bitte ihn inständig um Verzeihung, dass ich ihn in Verdacht hatte. Noch hat er mir nicht vergeben.



Heute, zum Wochenende, gönne ich mir mal was sehr Schönes:

Spargel mit Kartoffeln und eine Art vegane Sauce Hollandaise.

Danach werde ich Erdbeereis basteln. Die Erdbeeren (deutsche) sind schon im Tiefkühler.

Ich werde berichten! Schönes Wochenende liebe LeserInnen!!!




Kommentare:

  1. Hat denn der Hund immer noch kein Nachsehen mit Deinen wundgescheuerten Knien?

    Hach, ich steh' auf Deine G'schicht'ln ;-)))

    glg

    Dieadoptierte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. doch, er hatte ein Einsehen. Er schaut mich wieder an und lässt sich streicheln. Allerdings spricht sein Blick Bände: "...ich muss das hier nicht machen...."
      Gleich kommt sein geliebtes Herrchen wieder. Dann bin ich vermutlich wieder Luft. That's life!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen