Sonntag, 4. Mai 2014

04.05.14 Vegan & Poisonfree Tag 4, Fazit


Da habe ich mich zu früh gefreut. Mein Migräneanfall rechtsseitig war weg, aber nur, um in der Nacht die Seite zu wechseln. Nun habe ich links Migräne.
Ich kann nicht sagen, dass ich gut drauf bin, aber nicht mehr so schlecht wie die letzten Tage. Mit Medikamenten geht es ganz gut.
Es nützt auch nichts, ich muss essen! Wenn ich nicht koche, kocht keiner. Entweder lassen wir dann was kommen, oder wir hungern. Essen für teures Geld kommen lassen, wenn der Kühlschrank überquillt, ist ziemlich dekadent und unnötig. Hungern ist ganz doof. Nicht essen dürfen/können ist für mich beinahe das Schlimmste. Kommt gleich nach Ersäufen und Totkitzeln. Unser Labrador gibt mir da vollumfänglich recht. Da verstehen wir uns, wir zwei Pappenheimer.
Zumindest wenn es um's Essen geht. Da ist er ganz bei mir. Aber ich schweife ab.

Abgesehen von zwei Matchashakes (Banane, Sojamilch, Vanille, Matcha und kochendes Wasser) habe ich Unmengen Tee getrunken und für unser Mittagessen Reste verwertet.

Ich hatte noch Djuvecreis über. Seit Tagen essen wir den auf. Ich kann ihn nicht mehr sehen, so sehr ich ihn liebe. Also habe ich ihn versteckt. Den habe ich in die Blätter von Pak Choi (verwandt mit dem Chinakohl) eingerollt, mit einem Bratenband gebunden und von jeder Seite 2 Minuten angebraten. Ich habe diese Päckchen auf Curryreis mit Seitangeschnetzeltes gesetzt, das war angebraten mit Zwiebeln und Knoblauch.
Auf die Päckchen habe ich einen Joghurtdip gelegt und mit Petersilie bestreut.
Das sollte eigentlich nur eine Art Resteverwertung sein, wurde aber richtig cool. Sah chic aus und schmeckte noch besser.

Pac Choi-Päckchen auf Curryreis mit Seitangeschnetzeltem und Petersilientopping


 Pak Choi kann sowohl roh als Salat als auch gegart zubereitet werden, z.B. als Spinat- oder Mangoldersatz. Ich packe den morgen in den Smoothie. Hier wandert alles in den Mixer was keine Beine hat.


Erwähnte ich schon, dass mir fürchterlich Kaffee fehlt? Ich esse keinen Kuchen und keinen Muffin, weil ich sowas ohne meinen Kaffee einfach nicht essen mag. Das ist hart.

Heute ist mir eine wunderbare Version des Flohzarellas gelungen, dem veganen Mozzarella.


So, wie ich es heute gemacht habe, werde ich es beibehalten. Ich bin glücklich.

300ml Wasser
2 gestrichene EL Flohsamenschalen gemahlen
100g Cashewkerne
2 EL Zitronensaft
ca. 1 flacher TL Salz
etwas Basilikum (getrocknet)
1 leicht gehäufter EL Bierhefeflocken

Wasser mit gemahlenen Flohsamenschalen verrühren und zwei Stunden andicken lassen.
Cashewkerne zwei Stunden lang in Wasser einweichen. Danach das Einweichwasser abschütten und die Cashewkerne zusammen mit den eingeweichten Flohsamenschalen, dem Zitronensaft, Salz, Bierhefeflocken und Basilikum mixen/pürieren. (Heute hatte der Mixer seinen Flohzarellaeinstand. Sauber!)
Diese Mixtur in eine runde Schüssel packen und für mindestens eine Stunde kaltstellen.
Danach wie herkömmlichen Mozzarella verwenden.
Hier gibt es die Anleitung im Video; die Vorgehensweise ist gleich, mein Rezept hat sich nur anders entwickelt, von den Mengen und auch den Zutaten her. Testet Euch durch, wie es Euch am besten schmeckt.


Der ist schneidbar, hat einen sehr leckeren, verhalten käsigen Geschmack mit ganz leichter frischer Basilikumnote und sieht auch noch gut aus! Damit kann ich richtig gut leben, als Mozzarellaersatz. Mein neuer Freund.
Aktualisierung: Der Flohzarella schmilzt auch! Habe es in der Pfanne getestet:



Jemand aus der offenen Facebookgruppe 'Ich packe auf mein veganes Tellerchen' meinte, der würde auf Pizza oder Aufläufen sogar Fäden ziehen! Das wäre natürlich optisch witzig; ein Test steht noch aus. Falls es stimmt, werde ich es hier in diesem Artikel zeigen.

-----------------------------------------------------

Angesetzt habe ich uns noch ein Life Changing Bread. Das ruht in der Kühle und wird morgen früh gebacken. Auch hier bin ich vom Originalrezept geringfügig abgewichen, mal sehen, ob es was wird. Das erzähle ich Euch dann morgen.


Drückt mir die Daumen, dass es das endlich war mit der Migräne! Sie ist erstmal weg und ich hoffe echt, sie bleibt es. Sonst laufe ich doch noch Amok und spritze alle Menschen mit Sojasahne voll.

Morgen gibt es übrigens auch ein Superfood-Dessert, der berühmte Chiapudding mit Früchten. First time.
Ich werde berichten, bleibt dran, bleibt mir gewogen! 


Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Ich halte Dir mein Däumchen, dass der doofe Herr Migräne sich schleunigst hinforthebt! Schreiben tust Du zumindest wieder wie ehedem - sehr witzig, sehr wortspielerisch, sehr lesbar ;-)
    glg
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen liebe Almut,
      heute ist es noch leicht da, aber morgen wird es weg sein, schätze für ca. 3 Wochen. Dann ist alles wieder gut. Das ist alles Galgenhumor, bei mir :-)

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Oh, der Flohzarella sieht sehr gelungen aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen liebe Lisbeth,

      ich war hochzufrieden, dieses Mal. Das war mein dritter Aufschlag. Man muss sich da herantesten, an den Flohzarella.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Muss gleich mal auf die Liste für meinen Sommerbesuch. Da sind inzwischen 357 Gerichte drauf. Meinst, das schaffen wir an einem Tag?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 317 würde ich schaffen, aber 357 sind etwas viel. :-)

      Löschen
    2. Gut dann streiche ich mal 40 Stück... das dürfte schwer werden. Ich werde drei Tage vorher nix essen! Wahrscheinlich komme ich dann an und bekomme Pommes und einen gemischten Salat -.-

      Löschen
    3. ich bin so empfänglich für alles, prompt mussten wir uns heute Pommes kaufen!

      Löschen
    4. Ich empfehle von Edeka Eigenmarke die dünnen Pommes. Die kann man super im Backofen machen!

      Löschen
    5. ich hole die heiß bei unserem Frittenmann, die habe ich noch nie gekauft und selbst in den Ofen gepackt. Meine Mutter früher schon, aber ich mochte die nicht.

      Löschen
    6. Du sagst mir aber vorher, was Du gerne von mir essen würdest, ja? Damit ich den Mann frühzeitig einkaufen scheuchen kann.
      :-)

      Löschen
    7. Ah stimmt, du hast nen Frittenmann. Ist sowas wie ein Milchmann. Du verstehst ;-)
      Was ich unbedingt von dir probieren muss ist Teewurst.
      Und Mayo! Und einen Smoothie mag ich auch haben. Passt bisher gut zusammen :D

      Löschen
    8. okay, dann notiere ich das schon mal. Smoothies haben wir jeden Tag. Mayo ist schnell angerührt und Teewurst habe ich dann vorrätig. Wenn Dir sonst noch was einfällt, lasse es mich wissen.

      Löschen
    9. Bei der Mayo wäre es am liebsten wenn du mir die beibringst. Die schmeckt bei mir ja nie.

      Löschen
    10. Du machst sie nach meinem Rezept und schmeckt nicht? Dann ist das vermutlich einfach nicht Dein Geschmack, kann ja sein. Ich mache ja auch nichts anders als ich aufgeschrieben habe.
      Dann machen wir sie mal und dann guckst Du.

      Löschen
    11. Bei mir wird die immer bitter. Wurde sie schon, als ich sie früher unvegan machen wollte.

      Löschen
  4. Das mit der Migräne gibt sich bestimmt. Ich gehe mal davon aus dass es am "Entzug" der Genuss(sucht)mittel liegt (insbesondere Koffein) und wenn der Körper erstmal entgiftet ist dann stellt sich ein völlig neues Gefühl ein.
    Ich verzichte schon länger auf Alkohol, Nikotion und Kaffee (und lebe auch vegan) und die ersten Tage waren hart, aber es wird immer besser.
    Ich drücke dir die Daumen dass du es durchziehst! :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, natürlich meinte ich Nikotin :D

      Löschen
    2. danke schön, ich hoffe auch, dass bald mal der Durchbruch kommt und es aufwärts geht.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  5. Hallo liebe Frau Blaubehimmelt,
    Wie wäre es denn mit Getreidekaffee?
    Den trinke ich jetzt schon seit einigen Monaten - superlecker!
    Viele Grüsse,
    Luna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna, ich habe noch welchen hier, von Alnatura. Den fand ich ganz lecker. Ich sollte mich wirklich mit dem über die 30 Tage trösten. Ich denke nie an den, dabei steht er sogar auf der Arbeitsplatte. Der Mensch ist ein komisches Tierchen.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen