Mittwoch, 14. Mai 2014

14.05.14 Vegan Wednesday #90

Es ist Mittwoch, Vegan Wednesday #90.
Gesammelt werden die Postings der Blogger diese Woche bei Frau Schulz vom Blog Frau Schulz wird vegan. Lieben Dank Frau Schulz!

Unter der Kochmütze findet Ihr wie immer alles, was Ihr zum Mitmachen braucht.

hier wird gesammelt


Gekocht habe ich heute nicht viel, um nicht zu sagen nichts.

Ich musste zum Friseur, deswegen sind wir vorher frühstücken gegangen; auswärts. Ins Café Mae`s natürlich. Klingt logisch, oder!?

Das ist das pikante Frühstück. Man kann auch ein süßes haben.


näher dran


Alles drauf, was ich so benötige. Dazu gab es Brötchen (hell und Körner) und für mich einen Ingwertee, für den Mann einen Harmonietee (Weichei der). Sehr lecker!
Normalerweise hätte ich einen Sojamilchkaffee getrunken, aber da ich mich im Experiment Vegan & Poisonfree befinde, musste der wegbleiben.

Das weiter unten ist die Megamonsteramaryllis meines Mannes. Diese Pflanze ist vermutlich älter als unsere Beziehung (dieses Jahr 17 Jahre). Der Mann holt sie immer und immer wieder aus dem Keller und pflegt sie. Jahr für Jahr sage ich, das ist das letzte Mal, lasse sie noch einmal blühen, dann war es das. Denn wenn sie verblüht ist, bleibt sie auf der Fensterbank stehen, ihre Blätter und der Stengel stehen ohne Blüte dumm in der Gegend rum und werden im September/Oktober welk und gelbbraun. Unschön. Spätestens dann hat der Mann den deutlichen Auftrag, das Teil endlich zu entsorgen. Das macht der aber nicht! Der tut nur so. Er sagt Sachen wie: "So, jetzt bringe ich sie weg...".
Aber der bringt die Zwiebel nur heimlich in den Keller und denkt sich, die böse Frau (ich) beruhigt sich schon wieder. Dann, im kommenden Frühjahr, steht plötzlich wieder der Topf mit der Zwiebel auf der Fensterbank, klammheimlich. Wie hingezaubert. Der passt wahrscheinlich einen Moment ab, wo ich im Bad bin oder beim Kochen. Dann schlägt seine Stunde, er holt die Zwiebel.

Der Mann wird ganz aufgeregt, wenn sich eine kleine grünliche Zunge aus der Zwiebel bildet und gießt sie dann aufopferungsvoll. Jeder gewachsene Zentimeter wird gewürdigt. Mich guckt der nie so zärtlich an.  So geht das ganze Spiel von Neuem los.
Dieses Jahr ist die Amaryllis riesig. Okay, okay, lassen wir sie noch einmal blühen, dann kommt sie aber weg. Endgültig!

Es sind erst drei von vier Blüten auf, sonst wäre sie noch größer. 
Ich habe mich mal dazustellt, damit Ihr die Größenverhältnisse checken könnt. Ihr dürft natürlich auch gern meinen neuen Fußballschal bewundern.


Wir haben uns Kuchen aus dem Mae`s mit nach Hause genommen.
Wenn mich meine grauen Zellen nicht täuschen, handelt es sich vorne um Schoko-Haselnuss-Kirschkuchen und im Hintergrund um eine Kaffeecremetorte. Beide ganz klasse! Mann und ich haben beide Kuchen geteilt.


Das hier ist meine neueste Eiskreation, heute wieder aus dem Mixer. Gestern war Eismaschine, Vanilleis.

Mango-Banane-Kokos-Eis



2 Bananen
1 vollreife Mango
1 gehäufter EL Kokosmilchfett (das, was sich in Bio-Kokosmilchdosen weiß und fest absetzt), gekühlt
2 EL Mandelmus
1 EL Agavensirup
ca. 30 - 40 ml Sojamilch  (oder eine andere Pflanzenmilch)

Bananen und Mango schälen und in Stücken einfrieren - über Nacht.
Am anderen Tag alle Zutaten - die weichen zuerst - in den Hochleistungsmixer packen, hier puro 4 von Bianco, einfüllen und mixen. Bei meinem Mixer war das das Programm Sauce. Ich habe aber noch mal 20 Sekunden bei mittlerer Geschwindigkeit drangehangen, weil der Anteil an Gefrorenem sehr hoch war. Übrigens kommt bei der Eisherstellung im Mixer der Stampfer ganz ordentlich zum Einsatz; von Beginn an immer schön das gefrorene Obst in die rotierenden Messer drücken.

Ihr seht, perfekt funktioniert. Herrliche Bällchen. Die auch Bällchen blieben, bis zum Schluss. Bis alles aufgegessen war. Aus der Menge oben haben wir ca. 10 Eiskugeln herausbekommen.

Ohne Hochleistungsmixer bekommt Ihr das nicht hin, leider. Mein früherer Blender, Kitchenaid, konnte das nicht. Der Kitchenaid habe ich das ständig unter die Nase gerieben. Sie lebt jetzt bei meinem Sohn und hat Depressionen.

Aus dem Rest Eis, der sich unten im Mixbecher aufhält und sich hartnäckig weigert, herauszukommen, mache ich gern ein Milchshake. Einfach ca. 300 ml Hafermilch - oder eine andere Pflanzenmilch - hineingeben und kurz mixen. Dann lässt sich der Mixbehälter zudem leichter spülen.





Kommentare:

  1. Herrlich, Dein hintergründiger Humor, musste schon wieder mehrfach schmunzeln. Auch Deine etwas hinterfotzig ausgefallene Depressions-Info des Ex-Mixers mag ich ;-) Und Dein Eis hätt' ich gerne ;-)

    ....beides...

    Hab' Dich übrigens heute in meiner Mail an starrider elements erwähnt und Dein Smoothie-Rezept wiedergegeben wegen der Mengenangaben und dann noch den Link zu Deinem Video (wo man deutlich sieht, dass beim Square rein gar nichts rausquillt) reingeschrieben und die Herr-/Damschaften gebeten, sich das doch nochmal genauer anzusehen, wär' ja schade - dies nur für Dich zur Info, damit Du die Schluckauf-Herkunft orten kannst.

    Die hatten mich nämlich angemailt und gemeint, dass bianco den "steinschlagbeschädigten" Mixbecher abholen lassen würden, um ihn zu prüfen und im Kulanzfall auszutauschen - wtf!

    glg
    dieadoptierte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die werden sagen, dass Du einen anderen Becher hast. Du hast als zweiten Becher den Flower, einen ausgewiesenen Trockenbecher, meiner, der eckige, der Square, ist ein Nass-Trockenbehälter.

      Sende mir bloß keinen Schluckauf. Ich bekomme den immer schlecht weg.
      Wäre schön, wenn die die Becher austauschen würden. Hattest Du mal Bianco direkt angerufen?

      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  2. Yummy! Also das Eis kommt definitiv auf meine Liste für Sommerrezepte!

    Alles Liebe
    LaGusterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, dann freut es sich! Es will unbedingt auf die Liste.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Wie war das? Wenn man sich dem Megamonsteramaryllis-Anti-Fan-Club anschließt, darf man sich bei Dir zum Essen einladen ;)?! Wobei ich zugeben muss, dass ich die Blume ja sehr schön finde. Und mit meinen zwei Orchideen, die nacheinander jeweils den sterbenden Schwan spielen, um dann wieder allerliebst zu blühen, kann ich da mithalten.
    Dein leckeres Mango-Eis soll mein Vitamix mir auch bald zaubern! Sobald es wärmer wird - und sobald ich mein Mini-Gefrierfach einteist habe, um die Früchte einfrieren zu können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Mann würdest Du offene Türen einrennen, mit den Orchideen hat er es auch. Die leben in der Küche und gehen einfach nicht kaputt, blühen ständig. Der pflegt die aufopferungsvoll. Ich mag Orchideen nicht sonderlich, das Wurzelgeflecht finde ich hässlich.
      Leider haben die beim Mann keine Chance einzugehen. Die blühen wie blöd.

      Wenn Du einen Vitamix hast, dann bist Du ein glücklicher Hochleistungsmixerbesitzer, dann musst Du unbedingt Eis machen!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen