Sonntag, 13. Juli 2014

13.07.14 Fake-Heringsstipp mit Pellkartoffeln

Fake-Heringsstipp mit Pellkartoffeln 


Statt Hering wird eine in breite, dünne Streifen geschnittene und geschälte, große Aubergine (oder zwei sehr kleine) verwandt.
Die Streifen werden in einem Sud aus etwas Gewürzgurkenwasser, etwas Wasser, viel Salz, einem TL Apfelessig und einem fein geschredderten Norialgenblatt sechs Minuten im geschlossenen Topf gedünstet. Danach die Streifen im Sud komplett abkühlen lassen, die Algenstückchen beim Herausheben der Auberginenstückchen sachte abstreifen.





'Sahnequark':

1 Becher Sojade Sojajoghurt, abgetropft
40 ml Hafercuisine
Saft einer halben Zitrone
1 EL Essig
Salz
Weißer Pfeffer
1 Apfel, kleinschneiden
2 Zwiebeln, in Ringe schneiden
Dill
Schnittlauch
Petersilie


Alles zusammenrühren und die abgekühlten Auberginestreifen unterheben.

Mit Zwiebelringen, frischen Kräutern und Gewürzgürkchen anrichten.


Schmeckt verblüffend echt! Wer Heringsstipp in vorveganen Zeiten gern mochte, wird begeistert sein. Durch die Norialge schmeckt dieses Gericht wirklich sehr fischig.

Das ist eines der Gerichte, in die wir uns reinsetzen möchten.

Hier noch ein Bild einer früheren Zubereitung von mir:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen