Dienstag, 2. September 2014

02.09.14 Ausflug nach Köln: Signor Verde und vegane-zeiten

Monatelang wollte ich schon nach Köln, im Signor Verde essen gehen und im Laden vegane-zeiten einkaufen.
Nun habe ich endlich den Mann ins Auto gepackt und zum Essen eingeladen.

Das vegane Lokal Signor Verde gehört Erik und ist eine -milchfreie- Caffè-Bar. Sie liegt direkt vis à vis des Bahnhofs Köln-Süd, Otto-Fischer-Str. 1, 50674 Köln.


Im Signor Verde bekommt man Frühstück, Mittagessen, Kuchen, Sandwiches, Abendessen, Kaffeespezialitäten und andere Getränke. Und Tagesgerichte. Der Donnerstag heißt hier seit 2009 Dönerstag. Eine Institution, eine Tradition. Von dem legendären Döner hatte ich schon gehört, er wurde mir von verschiedenen VeganerInnen empfohlen. Heute war Dienstag und da stand Spaghetti Carbonara auf der Tagestafel. Dazu wählten wir einen Beilagensalat.



Ich trank einen bzw. zwei Getreidekaffee mit Sojaschaum und der Mann wählte ein Radler.


Erik ist ein Barista und beschäftigt sich schon viele Jahre mit der Kaffeekunst. Das schmeckt man. Sein Kaffee hat darüber hinaus das Bio-Siegel und ist Fair Trade. (Selbst der Strom vom Signor Verde ist grün und ohne Atomstrom, das nur mal am Rande!).

Äußerst sympathischer, gut aufgelegter Zeitgenosse, der Erik. Habe ich allerdings nicht anders erwartet, sein guter Ruf eilte ihm voraus. Bis nach Bonn und vermutlich schon deutschlandweit.


Aber der Erik hat was ganz Böses, wirklich Schlimmes getan: er hat uns ohne Vorwarnung seine Snickerstorte gezeigt! Ganz klar, da gab es für mich Tortenliebhaberin kein Halten mehr. Ich war quasi gezwungen, zwei Stück mit nach Hause zu nehmen.


Als hätte er gewusst, dass ich für Torten aller Art hochempfänglich bin. Und dann noch Snickerstorte! Meine Güte!

Hier die beiden Stücke, schon in meiner Küche


Nach dem Essen dachte ich nur: Grundgütiger!!!!
Vegan und pornös passt wunderbar zusammen. Wenn man diese Torte gegessen hat, weiß man das. 

links unten seht Ihr Dina als Dog Photobomb. Sie kann es nicht lassen.
Besucht das Signor Verde in Köln! Auch der Weg von Bonn oder weiter weg lohnt sich.

Signor Verde - Blog 

Signor Verde in Facebook

Die Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 12.00 - 22.00 Uhr
Samstag: 11:00 - 22.00 Uhr
Sonntag: 11.00 - 18.00 Uhr

Erik hat uns den Köln Vegan Stadtführer der Tierrechtsinitiative Köln (TiK) mitgegeben, eine kleine Broschüre mit erstaunlich vielen Möglichkeiten, in Köln vegan zu leben, essen, Kaffee zu trinken, einzukaufen. Sogar zwei Friseur-/Kosmetiksalons mit veganen Möglichkeiten sind erwähnt! Sehr informatives Heftchen. Auf der verlinkten Seite könnt Ihr es Euch angucken. Im vegane-zeiten liegt es auch aus.




Weiter gings zum Shop vegane-zeiten, ebenfalls im Kölner Süden; in der Weyerstraße 29 - 31, 50676 Köln. Hier gibt es alle möglichen veganen Lebensmittel (die ganzen Klassiker, die man so kennt), viele Süßigkeiten, Kleidung, Kosmetik und Schuhe, Waschmittel. Ich glaube bald, die haben alles.




vegane-Zeiten

Öffnungszeiten:

Montags - Samstags 11.00 - 19.00 Uhr

Ein paar Sachen haben wir mitgenommen.


Für den Dog-Photobomber war ein kleiner Kauknochen dabei.

Der Shop vegane-zeiten ist jeden Besuch wert, solltet Ihr Euch angucken!

Nach so viel Essen, Stöbern und Einkaufen war ein Spaziergang ganz nett. Ein paar Kalorien abbauen, damit später der Kuchen reinpasst.

Wir fuhren zum 'Decksteiner Weiher' und genossen die warme Septembersonne.




Ich verkünde folgenden Status: Bonns großer Bruder Köln hat sich heute sehr verdient um uns gemacht. Und: vegan sein ist immer toll, aufregend und sehr sehr lecker. Das war die letzten 614 Tage so und das wird wohl auch morgen so sein.
Ihr werdet es erfahren, ich berichte. Bleibt dran und bleibt mir gewogen!

Kommentare:

  1. OMG! OMG! OMG!
    Du hast mindestens etwas genauso Böses getan wie Erik - Du hast ein Foto gepostet und jetzt krieg' ich das Aquaplaning im Mund nicht mehr weg - ich sitz' doch im Büro, hast Du eine Ahnung, wie peinlich das jetzt gerade wird???! Ich erwarte eine entsprechend angepasste Schämung Deinerseits!
    Außerdem erinnert mich die Snickerstorte an das vengo in Bremen, ich konnte absolut nicht mehr, zumal ich ja leichtfertigerweise zuerst den Kokosmilchreis in meine Figur gedrückt hatte, aber die Torte musste rein, selbst auf die Gefahr eines veritablen Zuckerschockes, der dann auch nicht ausblieb - ich hatte so etwas noch absolut nie in meinem Leben gegessen - vegasmusfähig und mit Suchtpotenzial ;-)
    Die Schlagsahne ist von Leha, oder? Unser Merkur (Ösi-Rewe) hat den seit ganz kurzer Zeit im Sortiment, yeah, und mein Töchterchen hat's natürlich entdeckt, Luder das.....
    Diesichheutebereitsabgewogeneundsomitgewogenbleibendeadoptierte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jup, das ist die Lehasahne. Zum Schlagen nehme ich am liebsten die Soyatoo, für die Schnelle aus der Dose Leha.
      Du solltest eine Dose verstecken, vor Deiner Tochter!

      Ich bin der total verfallen, der Snickerstorte! Das das erlaubt ist, sowas Leckeres!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen