Dienstag, 7. Oktober 2014

07.10.14 Der Mann blockiert die Küche

Unfassbar! Der Mann hatte sich in der Küche verbarrikadiert und stellte "Manns süße Bohnensuppe" her.


In kleinen Gläsern (Größe Joghurtgläschen) packt er bis dreiviertel Höhe Rosinen, darauf ein paar Kandisstücke, sechs oder sieben. Mit  hochprozentigem Rum (54%) wird aufgegossen. Die Rosinen dehnen sich mit der Zeit aus, so dass das ganze Glas später voll mit Rosinen ist.
Dann schraubt er den Deckel drauf und lässt das Glas ein paar Wochen lang stehen, bis der Zucker sich aufgelöst und die Rosinen sich ausgedehnt haben.
Dann etikettiert er das Glas mit seinem Label 'Manns Bohnensuppe'.

Benutzt wird das für Desserts wie Eis, Obstsalat. Oder pur. Die Gläschen sind überall im Verwandten- und Freundeskreis heiß begehrt, seit Jahrzehnten. Hält ewig, bis es leer ist. Was nicht lange dauert.

Die Küche war also blockiert und es dauerte, bis ich Abendessen machen konnte.
Aber zuerst der Smoothie des Tages; Banane, Mangold, Kohlrabigrün, Zitrone, Chiasamen, Maulbeeren, Kiwi:



Weil er mir vom Jagen im Alnatura und beim Asiaten bunte Möhren und Tempeh mitgebracht hat, habe ich uns ein Curry mit Tempeh gezaubert. Möhren, Spinat, Zwiebel, Erdnussmus, Reis, Gemüsebrühe, Banane, Kokosmilch, Rapsöl, Kurkuma, Chili, Salz, Pfeffer. Dazu Reis, Mungbohnenkeime und Tempeh, in Sojasoße mariniert und angebraten. 
















Essen fertig, ich fertig, schöner Himmel draußen.


Abgesehen von Manns Bohnensuppe, unserem Curry und diesem wunderbaren Nachthimmel war die gute Nachricht des Tages, dass alle meine Blutwerte im geschmeidigen Normbereich liegen und sogar noch besser sind als bei letzter Blutabnahme, März 2013. Da war ich auch schon vegan, drei Monate. Und selbst da waren die Werte schon besser als zu Omnizeiten.

Ich bekomme immer Ausdrucke meiner Werte, dort sind auch die Ergebnisse früherer Messungen eingetragen. So kann ich schön alles miteinander vergleichen.
Mein netter aber leider vegankritischer Arzt hat keine Munition mehr. Schon damals nicht, jetzt schon gleich gar nicht.
Er hat heute nicht eine Bemerkung gegen die vegane Lebensweise gemacht. Nicht eine! 

Von gestern Abend habe ich noch ein Tofurührei, auf Brötchen:


Kommentare:

  1. Schmunzel schmunzel schmunzel - diese Männer ;-) Am liebsten mag ich den männlichen Arzt in Deiner Erzählung, kommt gleich nach den Rosinen, weil ich den Gesichtsausdruck so richtig vor mir sehe - das haben Dein Körper und Du richtig richtig gut gemacht ;-)
    glg, dieaberlieberaufdasihrglaubeichzustehendegläschenmannsbohnensuppeverzichtenmögendeadoptierte ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt liebe Adoptierte, Du würdest die nicht mögen? Rumrosinen? Die sind sogar bio, zumindest was die Rosinen angeht. :-) Und dann noch handgeklöppelt vom Mann! The man himself!

      Weißt Du, dadurch, dass der Arzt nun von zwei Messungen im Abstand von 1,5 Jahren meine guten und verbesserten (!) Blutwerte kennt, ändert er womöglich seine kritische Haltung gegenüber der veganen Ernährung. Mehr als mit Blutwerten schwarz auf weiß (bzw. rot wie Blut) kann man nicht beweisen, dass meine Ernährung spitze ist. Wobei vegan sein natürlich alles umfasst, nicht nur die Ernährung. Aber der gesundheitliche Nutzen dieser wird natürlich am meisten und vehement angezweifelt.
      Kann gut sein, dass er beim nächsten Mal, wenn er von einem Patienten das Wort vegan hört, aufgeschlossener ist oder sogar gegenüber einem Patienten mit extrem hohen Cholesterinwert (wie bei mir) die vegane Kost ins Spiel bringt, als Anregung. Darauf arbeite ich hin!

      Ich habe Geduld wenn es sein muss, ich kann Steine aufweichen. :-)

      Alles gut bei Dir?

      Liebe Grüße und Tschö nach Ö (ha ha, Witzle gemacht)
      Susi

      Löschen
  2. Alles bestens bei mir ;-) Danke der Nachfrage und Witzle machen wird hier immer begrüßt ;-)
    Ja, ich mach' das mit meiner Ärztin auch so - wiewohl die von Anfang an ja eh aufgeschlossen war, also weit weniger Arbeit auf meiner Seite....
    Nun, ich hab' mich andernorts entfernt, aus Bremen gab's so einiges im Nachhinein zu hören, was mir nicht geschmeckt hat, aber das gehört nicht hier in Deinen Blog ;-)
    Geht's Dir eh gut - weil iwie fehlen hier schon ein paar Tage raus ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es Dir gut geht! Bremen hin oder her (mysteriös) - wir bleiben in Kontakt.

      Mir selbst wird es bald besser gehen, habe ein neues Medikament bekommen, danke der Nachfrage. :-) Ich sollte bald wieder fit sein.
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  3. Eines noch vergessen: nö, ich mag keine alkoholisierten Lebensmittel, mochte ich noch nie, ich habe lieber Bier in seiner reinen Form getrunken ;-) Wein war nie mein Ding und Schnaps sowieso nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehe! Notiere für mich: alle Rumrosinen zu mir! :-)

      Löschen